Begreifbare Materialität fürs Kindesalter

meck architekten
27. Oktober 2021
Kinderkrippe (Foto: Simon Menges)

In Kirchseeon nahe München haben meck architekten ein Haus für Kinder fertiggestellt. Axel Frühauf beantwortet unsere vier Fragen zum Projekt und stellt es mit vier Fotos und drei Plänen vor.  

Worin liegt das Besondere an dieser Bauaufgabe?

Das Bauen für die Kleinsten wird viel zu oft in seiner Bedeutung unterschätzt. Denn die unmittelbare Umgebung prägt die Kinder maßgeblich in der Entwicklung ihrer eigenen Wahrnehmung. Deshalb haben wir uns intensiv damit auseinandergesetzt, welche architektonische Lösung die beste bauliche Antwort auf diese pädagogische Herausforderung ist. Leider muss man feststellen, dass gerade in Wahlkampfzeiten mehr über die Qualität der Bildungsstätten gesprochen wird, als dann im Nachhinein wirklich zur Umsetzung kommt. Denn es ist allgemein bekannt, dass in Deutschland eher zurückhaltend in Bildungsbauten investiert wird. Wir haben uns diesem Qualitätsanspruch verpflichtet und gemeinsam mit allen Projektbeteiligten versucht, möglichst viel davon für die kleinen Nutzer zu realisieren.

Kindergarten (Foto: Simon Menges)
Welche Inspirationen liegen diesem Projekt zugrunde?

Das Konzept eines Kinderhauses wird durch die gut geschnittenen, nutzungsneutralen Räume vollkommen neu gedacht. Es sind Räume, die in ihrer Einfachheit Aneignung zulassen. Ziel ist eine bewusst reizreduzierte Atmosphäre. Die zurückhaltende Komposition aus Proportion, Licht und Material setzt den durchdachten Rahmen für Aktivität und Bildung. Den kleinen Nutzern wird dabei auch ein grundlegendes Verständnis für Räumlichkeit und Materialität vermittelt.

Mehrzweckraum (Foto: Simon Menges)
Wie reagiert der Entwurf auf den Ort?

Der ruhige Baukörper fügt sich zurückhaltend in den Ort ein. Der Herausforderung des kompliziert geschnittenen Grundstücks in Hanglage wurde mit einer geschickten, städtebaulichen Setzung begegnet. Ein zentraler Haupteingang als durchgestecktes, lichtdurchflutetes Foyer bindet das Kinderhaus in zwei Himmelsrichtungen auf allen Ebenen an den öffentlichen Raum an. Hier werden die unterschiedlichen Höhenniveaus des angrenzenden Geländes aufgefangen und zusammengeführt. 

Foyer (Foto: Simon Menges)
Welche speziellen Produkte oder Materialien haben zum Erfolg des vollendeten Bauwerks beigetragen?

Die Bekleidung der Außenwände mit einer vertikalen Leistenschalung aus Lärchenholz verleiht dem Kinderhaus eine ehrliche Haut. Auch den Innenräumen schenken natürliche Materialien – Massivholz und Natursteinböden aus Jurakalk – eine qualitative, ehrliche Haptik, die die Räume für Kinder begreifbar macht. 

Schwarzplan (Zeichnung: meck architekten)
Grundriss Erdgeschoss (Zeichnung: meck architekten)
Schnitt (Zeichnung: meck architekten)
Haus für Kinder
2020
Münchner Straße 30
85614 Kirchseeon

Nutzung
Kindergrippe und Kindergarten
 
Auftragsart
Objektplanung Gebäude HOAI LP 1-9 
 
Bauherrschaft
Markt Kirchseeon 

Architektur 
meck architekten gmbh, München
Andreas Meck †, Axel Frühauf
Projektleitung: Stefan Zöls
Mitarbeiter: Nikolija Stamenkovic, Sara Decina, Nanjana Zitzelsberger
 
Fachplaner
lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München 
haushofer ingenieure GmbH, Markt Schwaben
IVM Ingenieurbüro-Versorgungstechnik Mayer, Ebersberg 
Planungsbüro Silberbauer, Untermarchenbach 
Kurz und Fischer Beratende Ingenieure + Bauphysik, Feldkirchen-Westerham
Müller-BBM GmbH, Planegg 
Schubert + Bauer GmbH Ingenieurbüro für Geotechnik, Olching
Ingenieurbüro b2v2, Oberpframmern 
PHIplan, München

Bruttogrundfläche
2.298 m² 
 
Gebäudevolumen 
8.782 m³ 

Gesamtkosten
k.A.
 
Auszeichnung
Wettbewerb 2014, 1. Preis
 
Fotos
Simon Menges, Berlin

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie