Sergei Tchoban ausgezeichnet

 Katinka Corts
14. September 2018
Sergei Tchoban (Bild: Holger Talinski)
Er baut vornehmlich in Russland und Deutschland, zeichnet, stellt aus und publiziert. Nun wird Sergei Tchoban mit dem European Prize for Architecture 2018 ausgezeichnet.
Architekt Sergei Tchoban wird am 28. September mit dem European Prize for Architecture ausgezeichnet. Seine Art der Architektur zeige eine große Vielfalt an Formen, Oberflächen, Farben und nachhaltigen Ansätzen. Zudem widme er sich ganz unterschiedlichen Bauaufgaben, seien es kulturelle Bauten, religiöse Orte oder auch Bürobauten. Auch seine Zeichnungen, die er mit ganz unterschiedlichen Werkzeugen wie Wasserfarbe, Kohle und Pastellkreiden anfertigt, beeindrucken. 

Christian Narkiewicz-Laine, Präsident und CEO des Chicago Athenaeum freut sich, die Auszeichnung einem hoch-innovativen und kreativen Architekten wie Tchoban überreichen zu dürfen: "Tchoban ist ein Architekt, der in unserer Zeit einen beispiellosen und inspirierenden Diskurs zwischen Kunst und Architektur geschaffen hat." Seine Architektur zeige zudem eine sehr seltene, zum Nachdenken anregende und tiefgründige Herangehensweise an die Architektur. Einige Architekturprojekte von Tchoban erhielten bereits den International Architecture Awards. Dieses Jahr wurde er mit dem European Prize for Architecture für seine herausragende Architektur, aber auch sein Werk als Zeichner, ausgezeichnet. Der Preis wird vom Chicago Athenaeum: Museum of Architecture and Design und dem European Centre for Architecture Art Design and Urban Studies vergeben.

Der Preis soll als ein Anstoß zur Unterstützung neuer Ideen und zukunftsorientierten Überlegungen zu Gebäuden und zur Umwelt verstanden werden. Er würdigt auch das Engagement und die Leistungen europäischer Architekten, die kritischer, intellektueller und künstlerischer an die Gestaltung von Gebäuden und Städten herangehen. In den vergangenen Jahren wurden zum Beispiel Graft Architects (Deutschland), Santiago Calatrava (Spanien/Schweiz) und LAVA Laboratory for Visionary Architecture (Deutschland) sowie Bjarke Ingels (Dänemark) ausgezeichnet.
Future Bridges III (Zeichnung: Sergei Tchoban)
Architectural Capriccio, Piazza Venezia or Two Worlds No. 2, Film Stage (Zeichnung: Sergei Tchoban)

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

Studio Libeskind

National Holocaust Monument

Andere Artikel in dieser Kategorie