Das Buch zum Frankfurter Wolkenfoyer

Manuel Pestalozzi
20. Juni 2022
Buchcover: Deutscher Kunstverlag

Die Initiative „Zukunft Städtische Bühnen Frankfurt“ präsentiert das neue Druckwerk über Zoltán Keménys Frankfurter Wolkenfoyer als „das Buch zum Frankfurter Theaterstreit“, das lange sehnsüchtig erwartet wurde. Es enthält auch neue studentische Entwürfe, welche den Erhalt des Kunstwerks zum Ziel haben.

German-Architects hat schon verschiedene Male über den drohenden Abriss der Theaterdoppelanlage am Willy-Brandt-Platz in Frankfurt berichtet. Besonders sensibel reagieren Teile der Bevölkerung auf den drohenden Verlust des Wolken-Kunstwerks des ungarischen Künstlers Zoltán Kemény. Es hängt an der Decke des Foyers. Mit einer Petition forderte die Initiative „Zukunft Städtische Bühnen Frankfurt“ 2020 die Unterschutzstellung der Wolken. Mit Erfolg: Die Landesdenkmalbehörde hat den Foyerbau von Oper und Schauspiel in Frankfurt Ende 2020 unter Denkmalschutz gestellt, inklusive Kunstwerk. Das Buch „Zoltán Kemény. Das Raumkunstwerk für die Städtischen Bühnen in Frankfurt am Main“ soll einen würdigen, sinnvollen Fortbestand der Wolken unterstützen.

Aufbauend auf neuen Forschungen stellt das Buch Künstler, Kunstwerk und die Genese und Rezeption des den Frankfurter*innen ans Herz gewachsenen Werks in Text und Bild vor. Neue studentische Entwürfe zeigen unterschiedliche Optionen auf, wie der Erhalt des Werkes mit einer konzeptionellen Revision der Städtischen Bühnen Hand in Hand gehen kann. Das Buchprojekt wurde ermöglicht durch die großzügige Unterstützung vom Kuratorium Kulturelles Frankfurt, dem Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, dem Landesamt für Denkmalpflege Hessen, dem Bund Deutscher Architektinnen und Architekten BDA Frankfurt sowie zahlreichen Spenden. Anscheinend stehen sowohl die Behörden wie auch die Zivilgesellschaft geschlossen hinter dieser Rettungsmaßnahme. So geschlossen, dass man sich schon fast ein wenig wundert, weshalb sie überhaupt nötig war.

Die Vorstellung des Buches findet am Montag, den 11. Juli 2022 um 19 Uhr im DAM OSTEND an der Henschelstraße 18 in Frankfurt am Main statt. Es beteiligen sich Philipp Oswalt (Herausgeber), Alfons Maria Arns (Autor, Kulturhistoriker), Astrid Wuttke (Autorin, Partnerin bei schneider+schumacher Architekten) und Anna Ranches (Grafikerin).

Zoltán Kemény Das Raumkunstwerk für die Städtischen Bühnen in Frankfurt am Main

Zoltán Kemény Das Raumkunstwerk für die Städtischen Bühnen in Frankfurt am Main
Philipp Oswalt (Hrsg.)

17 × 24 cm
150 Seiten
105 Illustrationen
gebunden
ISBN 9783422988255
Deutscher Kunstverlag
Dieses Buch kaufen

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie