Preisträger beim WAF 2023

John Hill
5. Dezember 2023
World Building of the Year 2023: Huizhen High School von Approach Design Studio - Zhejiang University of Technology Engineering Design Group Co., Ltd (Foto: Approach Design Studio - Zhejiang University of Technology Engineering Design Group Co., Ltd. Alle Abbildungen mit freundlicher Genehmigung von v2com)

Das WAF fand vom 29. November bis zum 1. Dezember im Marina Bay Sands statt. Es ist das erste Mal, dass das jährliche Festival seit 2015 in Singapur abgehalten wird. Ähnlich wie bei der ersten Austragung des WAF vor mehr als zehn Jahren führte der südostasiatische Standort zu mehr Interesse und Einreichungen aus Asien und Ozeanien – das hängt schlicht mit der Tatsache zusammen, dass die Architekten der in die engere Wahl gekommenen Projekte zum WAF reisen müssen, um ihre Projekte im Rahmen des »Best-in-Show«-Formats persönlich zu präsentieren. 

Drei der vier Hauptpreise stammen damit aus diesem Teil der Welt: Das World Building of the Year kommt aus China, die Landschaft des Jahres aus Thailand und das World Interior of the Year aus Australien. Das vierte, das Zukunftsprojekt des Jahres, befindet sich in Ägypten. Hier sind die vier großen Gewinner des WAF 2023, mit den Kategorien, die sie in der ersten Runde gewonnen haben, in Klammern und Links zu den Projektseiten auf der WAF-Website:

Auf der Website des WAF sind die Preisträger aller Kategorien detailliert erläutert.

Future Project of the Year 2023: The Probiotic Tower von Design and more international (Bild: Karim Mousa, Founder and art director of Mozses)
World Interior of the Year 2023: 19 Waterloo Street, Australia, von SJB (Foto: Anson Smart)
Landscape of the Year 2023: Benjakitti Forest Park: Transforming a Brownfield into an Urban Ecological Sanctuary, Thailand, von Turenscape, Arsom silp Community und Environmental Architect (Foto: Turenscape)

Vorgestelltes Projekt

Robert Meyer und Tobias Karlhuber Architekten

Wohnbebauung in Bad Tölz

Andere Artikel in dieser Kategorie