Stadt in der Stadt

HENN
9. Oktober 2019
Außenansicht Zalando Hauptsitz (Foto: HG Esch)

Der Hauptsitz für das Versandunternehmen Zalando in Berlin ist fertiggestellt. Martin Henn wählt vier Zeichnungen, sieben Fotos und beantwortet unsere fünf Fragen.

Worin liegt das Besondere an dieser Bauaufgabe?

Als HENN den Wettbewerb für das neue Headquarter von Zalando im Jahre 2015 gewann, lautete das Briefing „Wir wollen ein Haus, das wir selber besetzen können“. Das entstandene Gebäude ist nicht nur eine neue Bürowelt für 2'500 Mitarbeiter von Europas führender Onlineplattform für Mode, sondern eine Architektur, die den Geist des Start-ups atmet, die flexibel bleibt und Bereiche vereint, die zuvor auf verschiedenen Standorten in der Stadt verteilt waren. Anstelle eines geschlossenen Areals setzen die siebengeschossigen Volumen einen markanten Punkt, der die Unternehmensidentität im Stadtbild offen und transparent in Erscheinung treten lässt.

Vogelperspektive (Foto: HG Esch)
Welche Inspirationen liegen diesem Projekt zugrunde?

Herzstück des Hauptgebäudes ist das vertikale Atrium, das sich über die gesamte Gebäudehöhe öffnet und Tageslicht bis auf die öffentlichen Flächen im Erdgeschoss lenkt. Die zentrale Lobby wird von einer Treppe mit Sitz- und Loungebereichen flankiert, die auch für Veranstaltungen genutzt werden kann. Im Zusammenschluss mit dem angrenzenden Auditorium entsteht ein Raumkontinuum über mehrere Etagen, was die Flexibilität der Nutzungen erhöht. Konferenz- und Schulungszonen schließen sich neben einem Café und der Kantine daran an. Der lebendige Marktplatz ist nicht zufällig die Analogie zur digitalen Netzwerkgesellschaft. Von Küchen, Sporträumen bis Kitaflächen – hier finden die Nutzer des Gebäudes alles, was flexibles Leben und Arbeiten möglich und angenehm macht.

Herzstück des Gebäudes mit Foyer und vertikalem Atrium (Foto: HG Esch)
Arbeitszonen «Neighbourhoods» mit verbindenden «Catwalks» (Foto: HG Esch)
Wie reagiert der Entwurf auf den Ort?

Das neue Hauptquartier besteht aus zwei Neubauten, die das Herzstück des Unternehmenscampus in Berlin-Friedrichshain, am neuen Standort in Nachbarschaft zur „Mercedes-Benz-Arena“ und der East Side Gallery, bilden. Mit einer Reinterpretation des Berliner Blocks wurde eine gestalterische Lösung gefunden, das Gebäude zur Stadt zu öffnen. Durch die Drehung der Gebäudegrundrisse diagonal zum Bebauungsplan rücken die Innenhöfe an die Außenkanten der Grundstücke, wodurch Übergänge zwischen den Büros und dem öffentlichen Raum entstehen, die durch die Kombination aus transparenten und transluzenten Fassaden weitere Ein- und Ausblicke gewähren.

Zalando Hauptsitz bei Nacht (Foto: HG Esch)
Inwiefern haben Bauherrschaft, Auftraggeber oder die späteren NutzerInnen den Entwurf beeinflusst?

Zalando ist ein Teil von Berlin – und Berlin ist ein Teil von Zalando. So stand schnell fest, dass das neue Headquarter in Berlins neuer Mitte, zwischen Spree und Ostbahnhof, in Laufweite zu Universal Music und MTV Europe entstehen sollte. Das von der Hauptstadt inspirierte Designkonzept spiegelt Berlins Flair – von der Offenheit bis zur Kreativität – wider. Wie eine Stadt im Allgemeinen – und Berlin im Besonderen – funktioniert, so sollte das neue Headquarter von Zalando im Kleinen aufgebaut sein: mit Orten fürs Denken, Wegen zum Treffen und Plätzen zum Austauschen. Schon im Wettbewerb war klar, dass die Architektur eine Bühne für eine vielfältige „Besetzung“ und wandelbare Nutzung des Gebäudes schaffen muss. Nicht das Büro oder der einzelne Arbeitsplatz ist das raumbildende Kriterium, sondern der Weg dorthin ist entscheidend.

Foyer (Foto: HG Esch)
Wie hat sich das Projekt vom ersten Entwurf bis zum vollendeten Bauwerk verändert?

Wir sind stolz darauf, dass sich die Gestalt des Entwurfs von der Wettbewerbsphase bis zur Fertigstellung kaum verändert hat und alle Wünsche und Anforderungen vom Beginn des Projektes bis zur Vollendung mitgetragen und erfüllt werden konnten.

Fassadendetail (Foto: HG Esch)
Lageplan (Zeichnung: HENN)
Vertikaler Marktplatz (Zeichnung: HENN)
Grundriss Erdgeschoss (Zeichnung: HENN)
Grundriss 1. Obergeschoss (Zeichnung: HENN)
Zalando Hauptsitz
2019
Valeska-Gert-Straße 5
10243 Berlin

Nutzung
Bürogebäude: Office, Showroom, Kantine, Cafe, Schulungsräume, Auditorium, Terrasse, Kita, Sporträume
 
Auftragsart
Wettbewerb 2015

Bauherrschaft
Zalando SE

Architektur
HENN, Berlin
Team: Martin Henn (Partner, Design Director), Christian Bechtle (Business Development, Partner in Charge) Daniel Festag (Project Director)

Fachplaner
Tragwerksplanung: BuroHappold Engineering
TGA: BuroHappold Engineering
Brandschutz: hhpberlin
Bauphysik: Müller-BBM
Innenraumkonzept: KINZO
Lichtplanung: Bartenbach LichtLabor
Freianlagenplanung: Atelier Loidl

Energiestandard 
DGNB Vorzertifikat in Gold

Bruttogeschossfläche
59.000 m²
 
Gesamtkosten
94.000.000 €

Fotos
HG Esch

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

BCQ arquitectura barcelona

Joan Maragall Library

Andere Artikel in dieser Kategorie

Turm und Hof
vor einem Tag
Optisch störungsfrei
vor einer Woche
Öffnung und Grenze
vor 2 Wochen
Die Neue Mitte
vor 3 Wochen
Platz statt Haus
vor 4 Wochen
Stadt in der Stadt
vor einem Monat