Fertigungshalle BBS

Blaichach
Foto © Becker Architekten und Stadtplaner BDA
Foto © Becker Architekten und Stadtplaner BDA
Foto © Becker Architekten und Stadtplaner BDA
Foto © Becker Architekten und Stadtplaner BDA
Foto © Becker Architekten und Stadtplaner BDA
Foto © Becker Architekten und Stadtplaner BDA
Foto © Becker Architekten und Stadtplaner BDA
Foto © Becker Architekten und Stadtplaner BDA
Foto © Becker Architekten und Stadtplaner BDA
Architekten
Becker Architekten Stadtplaner BDA
Standort
Blaichach
Jahr
2004
Bauherrschaft
BBS Automation GmbH
Team
Michael Becker, Franz Schröck, Reiner Kliebhan
Tragwerksplanung
Böller Bischof PartGmbB
Lichtplanung
Frey Ing. Gmbh
BGF
837 m2
BRI
6.590 m3
Preise
Baupreis Kempten

Für die neue Fertigungshalle eines Anlagenbauers stand am nördlichen Ortausgang von Blaichach ein ehemaliges Schrottplatzgelände zwischen Bundesstrasse und Bahnlinie zur Verfügung. Der behördlichen Auflage, das Grund-stück vollflächig zu versiegeln, wurde durch Asphaltieren des Untergrundes Rechnung getragen. Ein leichtes Ab-lösen vom Boden verleiht dem Baukörper einen schwebenden Charakter und sorgt im Überschwemmungsgebiet der nahen Iller für zusätzliche Sicherheit.

Die eigentliche Fertigungshalle mit ca. 1000 m2 Nutzfläche besteht aus einem kostengünstigen Stahltragwerk, das vierseitig mit Mehrfachstegplatten aus Polycarbonat umhüllt wurde – dem Wunsch der Nutzer folgend, eine helle, blendfreie Hallenatmosphäre zu schaffen. Die transluzente Außenhaut reagiert auf unterschiedliche Wetter- und Belichtungsverhältnisse und verleiht dem Gebäude ein opakes, geheimnisvolles Äußeres, das die Firmenphilosophie unterstützt. Besonders in den Abend- und Nachtstunden fungiert der hinterleuchtete Baukörper quasi in seiner Gesamtheit als Werbe- und Imageträger. Mittlerweile wurde auch eine dynamische Lichtführung mittels sog. RGB – Licht installiert, wodurch weiche Farbverläufe generiert und zeitlich aufeinander abgestimmte Farbsequenzen auf die Innenfassade projiziert werden können. Die Komposition orientiert sich an den vier Jahreszeiten mit den Schwer-punktfarben Blau (Winter), Grün (Frühjahr), Rot (Sommer) und Gelb (Herbst) und sorgt auf diese Weise im über-tragenen Sinne für eine Rekultivierung des kontaminierten Ortes inmitten einer landschaftlich intakten Umgebung.

Dazugehörige Projekte

  • Promenade Favorita, Lugano TI
    mavo gmbh
  • Garten Höhenweg St.Gallen
    mavo gmbh
  • Sagiareal, Greppen LU
    mavo gmbh
  • Progressiver Reinraumausbau
    Lindner Group
  • Büro Allmendstrasse
    BFB Architekten AG

Magazin

Andere Projekte von Becker Architekten Stadtplaner BDA

Haus H
Sulzberg
Sporthalle Kempten
Kempten
Kompetenzzentrum Glas Trösch
Kempten
Therme Oberstdorf
Oberstdorf
Bergstation Nebelhorn
Oberstdorf