Kjus Retail Design

Foto © Studio Willen
Foto © Studio Willen
Foto © Studio Willen
Foto © Studio Willen
Architekten
MACH Architektur
Jahr
2016
Kosten
Vertraulich
Stockwerke
1–5 Stockwerke
Bauherrschaft
Kjus

Im Jahr 2000 entwickelten der norwegische Skirennfahrer Lasse Kjus und der Schweizer Unternehmer Didi Serena beim gemeinsamen Golfspiel eine Idee: Skibekleidung sollte genauso flexibel, leicht und elastisch sein wie man es von der Golfbekleidung her gewohnt war. So entstand die Marke Kjus und kreiert seit dem Sportbekleidung mit höchsten Ansprüchen an Innovation und Design.

Die Ski-, Active- und Golfkollektionen sprechen eine ganz eigene Sprache, die sich durch Klarheit, Präzision und Leistung auszeichnet. Heute sind die Produkte von Kjus in den Bereichen Sport und Lifestyle weltweit bekannt und stehen für Premium Design aus der Schweiz.

Passend zur Philosophie und den Werten der Marke entwickelten wir ein neues Shop-in-Shop System für Kjus. Die feinen Metallprofile und ausgeklügelten Details erlauben eine grosse Flexibilität und stehen dabei für eine klare elegante Leichtigkeit, die die Kjus Produkte innehaben. Helle Materialien verkörpern die nordische Herkunft und als subtiles Gestaltungselement erscheint die Diagonale immer wieder, sei es in der Holzmaserung oder in Metallverstrebungen. Sie erinnert an die steilen Abfahrten der Skipisten, an die Hügellandschaften des Golfplatzes und an das K-Logo der Marke.

Dazugehörige Projekte

  • Shopkonzept – Kabel Deutschland
    hartmannvonsiebenthal the brand experience company GmbH
  • Long Beach Facades Improvement
    Gwynne Pugh Urban Studio
  • 自由ヶ丘の家
    Airhouse
  • Mammut Sports Group Store Concept
    INpuls
  • Wohnüberbauung Hochbord
    Fischer Architekten AG

Magazin

Andere Projekte von MACH Architektur

Villa Hubbell Swartz
Préverenges, Schweiz
Ping Pong Now
London, Großbritannien
Ping Pong
London, Großbritannien
Bally Flagship Store
Berlin
Bally Hauptsitz
Caslano, Schweiz
Schauspielhaus Eingangsfoyer
Zürich, Schweiz