KION Konzernzentrale Gateway Gardens

Frankfurt am Main
Blick auf den Haupteingang des S-förmigen Gebäudes mit Sägezahnfassade
Foto © Thomas Ott Fotografie
Besprechungsbereich innerhalb der modernen Multi-Space Bereiche
Foto © Thomas Ott Fotografie
Foyer
Die Sägezahn“-Fassade ändert in jedem zweiten Geschoss die Richtung und betont so die farbige Gestaltung der geschlossenen Elemente
Foto © Thomas Ott Fotografie
Blick auf die Konzernzentrale und den beleuchteten KION Gabelstaplerturm
Foto © Thomas Ott Fotografie
Stockwerkbistro und Meeting-Point
Foto © Thomas Ott Fotografie
Architekten
BGF+ Architekten PartGmbB
Standort
Frankfurt am Main
Jahr
2017

Für die KION Group, einen weltweit führenden Hersteller von Flurförderzeugen, entwickelte BGF+ ein Prototypgebäude als neue Konzernzentrale. Basierend auf dem Entwurf wurden Projektentwickler aufgerufen, sich an einem Wettbewerb zu beteiligen und das Gebäude auf verschiedenen Grundstücken zu erproben. Die Entscheidung fiel auf das Eingangsgrundstück des Stadtquartiers Gateway Gardens am Flughafen Frankfurt des Joint Venture von Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH und OFB Projektentwicklung GmbH, auf dem die neue Konzernzentrale durch die beiden Projektentwickler errichtet wird.

Realisiert wurde ein modernes Raumprogramm mit Multi-Space-Büroflächen, in Anlehnung an Studien des Fraunhofer IAO und aconsea. Das Gebäude umfasst einen Vorstandsbereich, eine Konferenzetage, ein Mitarbeiterbistro sowie eine Empfangs- und Ausstellungshalle. Insgesamt rund 270 Arbeitsplätze befinden sich in zehn Multi-Space-Bereichen, die jeweils über eigene Teeküchen und WCs verfügen. Die Mittelzonen dieser Multi-Space-Offices sind multifunktional und bestehen aus Think Tanks für konzentriertes Arbeiten, Copy-Boxen und Archiven. Eine große Fensterfläche markiert die Eingangshalle, die sich über zwei Etagen erstreckt, sowie die darüber liegenden Konferenzräume. Diese befinden sich mittig zwischen den abgehenden Multi-Space-Bereichen und sind somit zentral erreichbar.

Die s-förmige, abgerundete Form und die großzügigen Fensterbänder sowie das große Fenster im Eingangsbereich dominieren das Erscheinungsbild des Gebäudes. Die Eingangsgeste zu Gateway Gardens wird optimal in Szene gesetzt. Die „Sägezahn“-Fassade ist ein Highlight: Je nach Blickwinkel wirkt die Fassade offen oder erstrahlt farbig geschlossen. Das Spiel von geschlossenen und offenen Flächen verleiht dem skulpturalen Neubau eine lebendige Optik.

Dazugehörige Projekte

  • Eissporthalle Davos
    Walter Bieler AG
  • Kanzlei in der Brauerei
    Martin Schmitt Architektur
  • Kantine der Ecole Voltaire
    Martin Schmitt Architektur
  • HQ CORDEEL
    Binst Architects
  • Foshan Poly • OPUS ONE
    CCD (Cheng Chung Design)

Magazin

Andere Projekte von BGF+ Architekten PartGmbB

Revitalisierung der Gebäude der SparkassenVersicherung
Wiesbaden
Neubau Polizeidirektion Chemnitz
Chemnitz
Neubau und Sanierung der Volksbank Wilferdingen-Keltern
Remchingen
Neu- und Innenausbau Haus KB
Bodenheim
Wohnungsbau Lahn’sche Höfe
Frankfurt am Main
Studentenwohnheim und Kita
Frankfurt am Main