HAUS S

Wohnbereich mit Blick auf die Halle
Foto © Philip Kistner
 
 
Foto © Philip Kistner
 
 
Foto © Philip Kistner
 
 
Foto © Philip Kistner
 
 
Foto © Philip Kistner
 
 
Foto © Philip Kistner
 
 
Foto © Philip Kistner
 
 
Foto © Philip Kistner
 
 
Foto © Philip Kistner
 
 
Foto © Philip Kistner
 
 
Foto © Philip Kistner
 
 
Foto © Philip Kistner
 
 
Foto © Philip Kistner
 
 
Foto © Philip Kistner
 
 
Foto © Philip Kistner
 
 
Foto © Philip Kistner
 
 
Architekten
BENJAMIN VON PIDOLL | ARCHITEKTUR
Jahr
2014
Kosten
1 Mio. – 100 Mio.
Stockwerke
1–5 Stockwerke

Auszug aus "Perfektion der Metamorphose", erschienen im Cube Magazin, Ausgabe 02/2016:

"Großzügig und offen wirken die neuen Räume, die durch große transparente Fensterflächen viel natürliches Tageslicht hineinlassen und neue Aussichten auf den erhaltenen Garten gestatten. Leitgedanke des Entwurfes war es, eine großzügige Halle mit einer zweigeschossigen Galerie zu schaffen – als zentraler Mittel- und Begegnungspunkt des Hauses. Sie wird von einer Lichtdecke abgeschlossen, die in ganz unterschiedlichen Lichttemperaturen dimmbar ist und somit wie ein natürliches Oberlicht wirkt. Von der Galerie aus werden auf zwei Splitlevel-Etagen alle repräsentativen Bereiche erreicht: Das Entree mit der Garderobe ebenso wie das gartenseitige Wohnzimmer, die ein Zwischengeschoss darunter liegende Küche mit Vorbereitungsraum und Außenbereich und das im Nebentrakt situierte Arbeitszimmer. Auf den beiden Galerieetagen befinden sich dagegen alle privaten Bereiche – u.a. der Masterbedroom mit WC, Masterbad und Ankleide sowie auf der Kindergalerie die beiden Kinderzimmer und das Kinderbad. Detailliert wurden die Einzelräume als Unikate bis ins kleinste Detail hinein durchgestaltet. Dabei wurde bewusst auf eine reduzierte Architektursprache und Materialauswahl gesetzt. Die Räume sollten in ihren Proportionen, dem Material und dem Licht differenziert in Szene gesetzt werden."

Bauherrschaft
Privat
KNX Systemintegrator
Christoph Heincke

Dazugehörige Projekte

Andere Projekte von BENJAMIN VON PIDOLL | ARCHITEKTUR