Sporthalle Hausburgviertel

 Zurück zur Projektliste
Standort
Berlin
Jahr
2007

Die neue Halle innerhalb des ursprünglichen Rinderstalles nimmt dessen Grundfläche und Achsialität auf. Der neue Hallenkubus überdeckt sechs der sieben bestehenden Rasterfelder, das verbleibende wird als Eingangshof ausgebildet. Beiderseits der Hallenfläche sind Funktionsschienen als zurückhaltende eingeschossige Neubauten angegliedert.

Der Hauptzugang erfolgt durch den vorhandenen historischen Eingang in der östlichen Giebelfassade. Das bestehende Gebäude bleibt in Teilen erhaltenen und weiterhin erlebbar. Ein Wechselspiel zwischen neuen und historischen Flächen und Räumen entsteht; Durchblicke und Einblicke bewahren und befördern die jeweilige Eigenständigkeit. Das Tragwerk des Daches setzt die Lamellenstruktur der Fassaden fort. Das innovative, zurückhaltende Tragwerk tritt nicht in falsche Konkurrenz zum Bestand, sondern schafft einen spannenden Innenraum mit dem Spiel von Licht und Schatten.

Wettbewerb
1. Preis / 2001

Fertigstellung
und Übergabe an die Hausburgschule
30.08.2006

Mitarbeiter bei C_N Arch.
Ulrike Vogel (Projektleitung), Marco Lösekrug, Heike Clasen Warns

Statiker
Eisenloffel, Sattler + Partner

HLS B&S Baupartner ELT
Ing.-Büro Draheim

Fotos
Werner Huthmacher

Andere Projekte von Chestnutt_Niess Architekten PartGmbB BDA

Erweiterungsbau der Solling Oberschule
Berlin
Weinbrennerschule
Karlsruhe
Picasso-Platz in Münster
Münster
Informations- Kommunikations- und Medienzentrum mit Mensa der TH
Wildau
U-Bahnhof Alexanderplatz
Berlin
Amtsgericht
Bad Liebenwerda