Upcycling von Jutesäcken

Martina Metzner
18. September 2019
Per Upcycling entsteht der Naturdämmstoff Thermo Jute 100. (Foto: Thermo Natur)

Das Basismaterial für einen neuartigen Baustoff, mit dem Hohlräume ausgefacht und Holzkonstruktionen gedämmt werden können, stammt aus der Schokoladenindustrie: alte Jutesäcke.

Wer besonders ökologisch dämmen will, der liegt mit nachwachsenden und abbaubaren Naturmaterialien richtig: Neben Zelluloseflocken, Holzfasern, Schafwolle und Hanf bietet sich auch recycelte Jute als Dämmmaterial an. Das für Säcke genutzt und aus der Jute-Pflanze gewonnene Material kann als Hohlraumdämmung innen sowie außen eingesetzt werden, in Holzrahmenbauweisen, im Fußboden zwischen Lagerhölzern sowie unterm Dach zwischen Balken und Sparren. Dort kann eine Jute-Dämmung besonders effektiv kann eingesetzt werden – bei einer Dicke von 240 Millimetern dringt die Hitze erst 11 Stunden später durch.

Die Jute-Dämmung wird als Rollen- oder Mattenware in unterschiedlichen Maßen angeboten (Foto: Thermo Natur)

Der Hersteller Thermo Natur aus dem Bayerischen Nördlingen bietet diese besondere Wärmedämmung an – und das hat auch einen besonderen Grund. Die Idee des Upcycling kam dank einem Schokoladenhersteller, der verbrauchte Jutesäcke aus der Transportkette weiterverwenden wollte. Er wand sich an Thermo Natur, die bereits die Hanf-Dämmung am Markt lanciert hatten, und zusammen entwickelten sie das Produkt Thermo Jute. Dafür werden die ausgedienten Jutesäcke zerfasert und zu Hochleistungsdämmstoffen verfestigt. Allerdings werden 8 bis 10 Prozent synthetische Stützfasern wie PET (Thermo Jute 100) und PLA (Thermo Jute 100 Plus) beigemischt, was die Rezyklierbarkeit des Produktes wieder einschränkt.

Thermo Jute 100 wird aus alten Jute-Säcken für den Kakao-Transport gewonnen (Foto: Thermo Natur)

Thermo Jute besitzt eine geringe Wärmeleitfähigkeit bei gleichzeitig hoher Wärmespeicherung. Die spezifische Wärmespeicherkapazität liegt bei 2.350 J (kg*K). Die Wärmedämmleistung liegt bei ʎ= 0,038 W/(m·K). Zudem bietet Thermo Jute – wie andere Dämmmaterialien auch – Schallschutz. Die Dämmung aus Jute kann mit Schneidmessern geschnitten werden und ist – und das ist sicherlich ein Unterschied zu herkömmlichen Dämmungen aus Polystyrol – schadstofffrei, also wohngesund, und feuchteausgleichend ohne zu schimmeln. Durch die Beimischung von Soda ist die Jute-Dämmung nach Klasse B2 brandschutzoptimiert. Thermo Jute wird als Rollen- oder Mattenware geliefert.

Vorgestelltes Projekt

DIA – Dittel Architekten

Wohnhaus Hofgut

Andere Artikel in dieser Kategorie

Im Verbund
vor einer Woche
Biegen und verformen
vor einem Monat
Hoffnungsgeber
vor einem Monat