Centre for Individualised Infection Medicine CiiM, Helmholtz Institut Hannover

Hannover
Visualization © Imagina Visual Collaboration
Visualization © Telluride Architektur
Visualization © Telluride Architektur
Architecten
Telluride Architektur
Locatie
Feodor-Lynen-Straße 7, 30625 Hannover
Jaar
2024
Klant
HZI. Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

In unmittelbarer Nachbarschaft zur Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und zum bestehenden Forschungsbau TWINCORE entsteht das Center for Individualised Infection Medicine (CiiM). Die gemeinsame Initiative der MHH und des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) führt die CiiM-Arbeitsgruppen in neuen Arbeitswelten zusammen.

Unser Entwurf verschreibt sich einem umfassenden Innovationsgedanken. Um die Individualisierte Infektionsmedizin erfolgreich und nachhaltig im CiiM auf ein neues Level zu heben, bedarf es der entsprechenden räumlichen Umgebung.

„Innovation braucht Raum“

Der Neubau bietet durch technische Ausstattung und Vernetzungsmöglichkeiten eine neue Qualität der Forschungsaktivitäten. Grundrisse, die flexibel an die Bedürfnisse der interdisziplinären Projekte anpassbar sind, ermöglichen Innovation durch Kommunikation.

Mit geringem Aufwand können die Labor- und Bürobereiche von Groß- zu Einzelraumstrukturen umfunktioniert werden. Der multifunktionale “Boulevard der Begegnungen” dient als horizontale und vertikale Verbindungsachse mit verschiedenen Aufenthaltsflächen für Mitarbeiter:innen und Besucher:innen.

Der Baukörper des CiiM besteht aus zwei sich verschneidenden Quadern, die städtebaulich eine klare Eingangssituation definieren. Die Höhenstaffelung der Baukörper vermittelt zwischen den Baumassen des TWINCORE und der umgebenden Wohnbebauung.

Innovation bedeutet für uns, dass wir uns Herausforderungen stellen und weiter denken. Das innovative Raumkonzept des CiiM findet seine Entsprechung in der Materialisierung. Es ist in Deutschland eines der ersten Nasslabor Forschungsgebäude in Holzhybridbauweise. Das sorgt für eine Verringerung der grauen Energie. Die elementierte Bauweise mit hohem Vorfertigungsgrad der Decken und Fassade garantiert kurze Bau- und Montagezeiten. Der flexible Grundriss sorgt dafür, dass das CiiM zukünftigen Bedürfnissen gerecht werden kann.

Gerelateerde projecten

  • Promenade Favorita, Lugano TI
    mavo gmbh
  • Garten Höhenweg St.Gallen
    mavo gmbh
  • Sagiareal, Greppen LU
    mavo gmbh
  • Progressiver Reinraumausbau
    Lindner Group
  • Büro Allmendstrasse
    BFB Architekten AG

Magazine

Andere projecten van Telluride Architektur

Center for Energy and Environmental Chemistry, CEEC Jena
Jena
Helmholtz Diabetes Center, HDC München
Neuherberg
Fraunhofer-Institut für Kognitive Systeme, IKS Garching
Garching bei München
Center of Polymers for Life, CPL Würzburg
Würzburg
Campus Forschung II und HCTI am Universitätsklinikum Hamburg- Eppendorf
Hamburg