Schützt doppelt

Martina Metzner
27. mei 2020
Die mikroperforierte Wabenstrukur des Paneelsystems „Rossoacoustic CP30“ sorgt für eine gute Sprachverständlichkeit. (Foto: Nimbus Group)

Das Paneelsystem „Rossoacoustic CP30“ der Nimbus Group dient nicht nur der akustischen Abschirmung am Arbeitsplatz, sondern kann auch für den temporären Hygieneschutz eingesetzt werden.

Der Schutz vor Viren ist in Zeiten der Corona-Pandemie ein allgegenwärtiges Thema, das uns wohl noch länger begleiten wird. Die Industrie reagiert derzeit mit geeigneten Produkten wie Schutzschilden aus Glas oder Kunststoff, die leicht zu reinigen sind. Das Paneel- und Trennwandsystem „Rossoacoustic CP30“ der Nimbus Group sticht dabei aus der Masse heraus, da es sich aufgrund seines akustischen Effekts generell für den Einsatz in Büros eignet: Ursprünglich wurde „Rossoacoustic CP30“ entwickelt, um in offenen Großraumbüros akustisch abgeschirmte, aber dennoch helle Arbeitsplatz zu gestalten. Nun übernimmt das transluzente Paneelsystem eine weitere Funktion: Mitarbeiter*innen vor Ansteckung schützen. Die Nimbus Group betont dabei, die Paneele seien leicht zu reinigen und zu desinfizieren.

Das transluzente Paneelsystem „Rossoacoustic CP30“ kann auch die Gefahr verringern, dass sich Kolleg*innen bei der Arbeit gegenseitig anstecken. (Foto: Nimbus Group)

„Im Gegensatz zu glatten, geschlossenen Plexiglasflächen, wie sie aktuell als Corona-Notlösung in Büros eingesetzt werden, hat das ‚Rossoacoustic CP 30‘ System den überragenden Vorteil, die Sprachverständlichkeit und die Nachhallzeit zwischen den Schutzwänden aufgrund einer speziellen Mikroperforation in einem ausgewogenen Maß zu halten“, erläutert Dietrich F. Brennenstuhl das Produkt. „Anders als bei unserem mikroperforierten System reflektieren die üblicherweise angebotenen geschlossenen Flächen den Schall und führen damit schnell zu ungewollten Geräuschwahrnehmungen, die der Konzentration nicht förderlich sind.“

Die Paneele lassen sich laut Hersteller leicht reinigen und desinfizieren. (Foto: Nimbus Group)

Die spezielle Wabenstruktur besteht wahlweise aus durchsichtigem oder mattem Polycarbonat, das die Umgebungsgeräusche minimiert. Dies ist das Ergebnis der Zusammenarbeit der Nimbus Group mit dem Fraunhofer Institut für Bauphysik (IBP). Ganze Bereiche oder einzelne Zonen eines Büros lassen sich mit „Rossoacoustic CP30“ gliedern und abschirmen. Die Paneele in verschiedenen Formaten können mühelos von einer Person angehoben und umplatziert werden. Passende Beschläge der Firma Häfele ermöglichen das Aufstellen im Raum, das Anbringen an der Tischkante oder das Abhängen von der Decke. Als Spezialist für raumakustische Lösungen mit Schwerpunkt auf Abschirmung und Sprachverständlichkeit bietet Rossacoustic auch eigene Akustikmessungen nach DIN 18041 und DIN 3382 an sowie unter Berücksichtigung der Arbeitsplatzgestaltung gemäß VDI 2569.

Uitgelicht project

THOMAS STADLER ARCHITEKTEN

Büro- und Geschäftshaus Rathausstraße

Andere artikelen in deze categorie