WindLab der Universität Oldenburg

 Terug naar projectenlijst
Locatie
Küpkersweg 70, 26129 Oldenburg
Jaar
2016
Klant
Land Niedersachsen

Der Neubau für die Windenergieforschung an der Universität Oldenburg bietet auf rund 2.300 m² Platz für 130 Wissenschaftler aus den Bereichen Physik, Meteorologie, Ozeano-graphie und Ingenieurswissenschaften. Das viergeschossige WindLab wird über eine breite Glasfront im Erdgeschoss erschlossen und im Norden durch eine acht Meter hohe Experi-mentierhalle ergänzt. Herzstück ist der 60 Meter lange Windkanal, in dem Windgeschwin-digkeiten von bis zu 150 Kilometern pro Stunde erreicht werden.

Die kompakte Kubatur trägt dem Gedanken einer untereinander dicht vernetzten For-schungslandschaft Rechnung. Rund um das helle Zentrum mit seinem glasdachüber-deckten Atrium sind Büroflächen und Labore angeordnet, aber auch flexibel nutzbare Seminar- und Besprechungsräume. Entlang der geschwungenen Glasbrüstungen stehen den Forschern Kommunikationsorte wie Teeküchen und Treffpunkte mit Sitzbänken zur Verfügung. Sie fördern den schnellen und informellen Austausch zwischen den Arbeits-gruppen und Disziplinen und schaffen eine offene Atmosphäre, die auch von Besuchern positiv wahrgenommen wird.

Die Außenhülle des Kubus besteht aus hellem Verblendmauerwerk mit extrem schlanken Ziegeln, davon abweichend ist die Fassade des vorgelagerten Windkanals durch vertikal strukturierten Sichtbeton gegliedert. Die Turbulenzen im Innern des Kanals werden durch spezielle Klappen erzeugt. In den horizontalen, präzise gefassten Fensterbändern liegen Falt-Schiebeläden aus Streckmetall, die sich formal an diese Klappen anlehnen und eine Verbindung zu den Forschungsinhalten herstellen. Sie fügen sich in das architektonische Konzept ein und schaffen dabei einen eleganten Kontrast zur rauen Materialität des Klinkers.

Andere projecten van hammeskrause architekten

DLR-Forum für Raumfahrtantriebe
Lampoldshausen
Städtische Kindertageseinrichtung Tunzhofer Straße
Stuttgart
DLR-Forschungsgebäude
Stuttgart
Porsche AG, Neue Pforte Werk II
Stuttgart-Zuffenhausen
Porsche AG, Antriebszentrum Bau 60
Weissach