Nordkap'13

 Zurück zur Projektliste
  • Wohnblöcke
Jahr
2016
Stockwerke
1–5 Stockwerke

Das ca. 5.368qm große Eckgrundstück Rietschlstraße/Nordhäuser Straße wird mit einem viergeschossigen Wohngebäude mit 48 Wohneinheiten bebaut.
Nach den Intensionen des Bebauungsplanes ANV 423 wird eine gewerbliche Nutzungsunterlagerung eingerichtet mit Beschränkung auf das Erdgeschoss. Vorgesehen sind hierbei Geschäftsnutzungen an den Giebelseiten des Gebäudes sowie Nutzungen als Ferienhostel bzw. Boardinghouse in den weiteren Erdgeschossbereichen. Die offene Konstruktionsart im EG lässt sowohl zusammenfassende als auch vereinzelnde Nutzungseinheiten zu, so dass flexibel und marktgerecht reagiert werden kann. Denkbar sind hierbei Nutzungen für unterstützenden Wohnservice wie Waschsalon, Frisör/Kosmetik/Fusspflege, „Tante-Emma-Laden“, Tagesbetreuung für Jung & Alt bis hin zu Mieteinheiten für extistenzgründende Anrainer oder selbständig tätige Anwohner. Diese variablen Funktionsmischungen und die Organisation der Hauszugänge, Abstell- und Technikräume verstehen wir als Hybride Nutzung.
Der etwa 140m lange Gebäuderiegel ist in vier Haussektionen A; B; C und D unterteilt, die abschnittsweise realisiert werden sollen. Alle Geschosse werden barrierefrei erschlossen. Die Wohnungen können rollstuhlgerecht hergestellt werden. Abschnitte A und D eignen sich vorzugsweise zur Veräußerung als Eigentumswohnungen, während die Wohnungen der Abschnitte B und C prädestiniert sind für Mietwohnungen - auch gem. gefördertem sozialen Mietwohnungsbau (Innenstadtstabiliserungsprogramm ISSP).
Die Großform des Baufeldes wird konsequent mit einem langen Gebäude bestellt, das in der Mitte einen großzügigen Durchgang eröffnet und an beiden Hauslangseiten in ca. 2m Tiefe mit den Motiven von Veranda, Balkon und Dachüberstand plastisch moduliert wird.
Die Außenhaut der langen Fassaden wird maßgeblich mit den Fensterelementen (Kombielemente aus Sandwich und Glas) in Holzrahmenbauweise geschlossen. Die tragende Konstruktion sind die Querschottenwände (5m-Achsen), die die Stahlbetondecken mit den auskragenden Balkonen halten. Das äußere Erscheinungsbild wird darüber hinaus geprägt durch eine helle Plattenverkleidung von Erdgeschoss, Balkon-Brüstungen und Dachüberständen im Wechsel mit dem lebendigen Fensterbild und den expressiven Hausgiebelseiten.
In den Bauabschnitten A und D werden auf dem Dach pavillonartige Aufbauten angeboten, die zusätzlich Nutzungen als Studio, „Gartenlaube“ oder Penthouse (keine Vollgeschosse) zur Erweiterung der Obergeschosswohnungen v.a. aber zur Nutzung des begrünten Daches anbieten. Auf diese Weise gibt es differenzierte Freiräume für die künftigen Bewohner und Nutzer
- privat auf dem Dach
- privat auf den Loggien, Balkonen und Veranden
- privat auf den EG-Terrassen
- und gemeinschaftlich auf der Grundstücksfreifläche.

LpH 1-4

Andere Projekte von Osterwold°Schmidt

Neue Leipziger Terrassen
Leipzig
Neubau Fahrradstation ICE Bahnhof Erfurt
Erfurt
Die Schottenhöfe
Erfurt
Umbau privates Wohnhaus
Selb
Neubau Bus&Bahn Terminal, Bahnhofsvorplatz
Gotha
Neues Bauen am Horn
Weimar