Halle 10 der Messe Stuttgart eingeweiht

Mit Holz komplettiert

Carsten Sauerbrei
29. 三月 2018
Den Mittelteil der dreischiffigen Messehalle überspannen konvex gebogene, 68 m lange Holzleimbinder, gehalten von seitlichen Gerberetten-Trägern. (Bild: Roland Halbe)

Das Stuttgarter Büro wulf architekten vervollständigt mit der im Januar eröffneten Paul-Horn-Halle ihren Entwurf aus dem Jahr 2007. Blickfang der neuen Messehalle 10 ist deren geschwungenes, größtenteils hölzernes Dachtragwerk.

Bereits 2007, vor mehr als 10 Jahren nahm die Messe Stuttgart ihre neuen Gebäude, errichtet nach einem Entwurf des Stuttgarter Büros wulf architekten, in Betrieb. Diese hatten schon im Wettbewerbsentwurf aus dem Jahr 2000 je fünf Hallen nördlich und südlich einer zentralen Achse geplant, von denen jedoch eine Halle am Westeingang des Geländes nicht realisiert und der Eingang selbst nur als Provisorium ausgeführt wurde. Mit der aufgrund des Erfolgs der Neuen Messe notwendigen Erweiterung und der daraufhin realisierten und Mitte Januar eröffneten, neuen Messehalle konnten wulf architekten ihre ursprüngliche Entwurfsidee nun vervollständigen. Gleichzeitig schufen sie mit der Aufwertung des Westeingangs, inklusive multifunktional genutztem Vorplatz, ein gleichwertiges Pendant zum Osteingang.

Am südwestliche Rand des Ensembles (im Bild rechts unten) vervollständigt die neue Messhalle 10 den symmetrisch angelegten Entwurf aus dem Jahr 2000. (Bild: © Luftbild, Hajo Dietz, Nürnberg / © Rendering, wulf architekten, Stuttgart)

Mit ihrem Baukörper nimmt die neue Halle die geschwungenen Dachformen sowie Maßstab und Rhythmus der bestehenden Messehallen auf. Allerdings entschieden sich die Verantwortlichen diesmal, einen Großteil des Dachtragwerks in Holz ausführen zu lassen. «Statt den ursprünglichen Entwurf von 2001 einfach zu kopieren, haben wir ihn neu interpretiert. Der moderne und nachhaltige Baustoff Holz schien uns hierfür ideal», zitiert das Online-Portal Baulinks Thomas Glawa, Bereichsleiter Bau- & Facility Management der Messe Stuttgart. Das Ergebnis gibt ihm und den Architekten recht. Strukturelle Klarheit bei gleichzeitiger Materialvielfalt, eine aufgrund der großzügigen Oberlichter helle und durch die Verwendung der Holzleimbinder angenehm freundliche Raumstimmung, das alles zeichnet die insgesamt 14 500 qm neue Ausstellungsfläche aus.

So wie in der neuen Messehalle entschieden sich wulf architekten auch im neuen Zugangsbereich für wenige, aber hochwertige Materialien. (Bild: Roland Halbe)

Im Zuge der Erweiterung baute die Messe Stuttgart auch gleichzeitig den Westeingang aus und wertete ihn damit deutlich auf. Auch im neuen Zugangsbereich, der die Erfassung, das Ticketing, Kassen, sowie im Untergeschoss WC-Anlagen und Garderoben aufnimmt, setzten wulf architekten so wie schon bei der neuen Messehalle auf eine wohldurchdachte Kombination von hochwertigen Materialien wie Sichtbeton, Glas oder Holz. Zusammen mit einem zusätzlichen Seminar- und Kongressbereich sowie dem neuen Vorplatz, der sowohl dem Parken als auch für die Messelogistik oder Veranstaltungen im Freien dient, haben die Stuttgarter Planer mit der neuen Messehalle 10 das Gesamtensemble überaus gelungen vervollständigt, was auch der hier herunterladbare Drohnenflug über das Gelände der Neuen Messe Stuttgart verdeutlicht.

Der aufgewertete West-Eingang nimmt neben Ticketing, Erfassung, Kassen, auch einen zusätzlichen Seminar- und Kongressbereich auf. (Bild: Roland Halbe)

相关文章

精选项目

GRAFT

Villa M

此类别的其他文章