Baden gehen zum Fünften

Katinka Corts
12. 六月 2019
4. Berliner Flussbad Pokal 2018. (Foto: OSTKREUZ)

Dieses Jahr findet das Flussbaden in Berlin tatsächlich schon zum fünften Mal statt. Der gemeinnützige Verein „Flussbad Berlin“ möchte damit das Bewusstsein für gesunden Wasserraum in der Großstadt stärken.

Seit nunmehr 21 Jahren setzen sich Künstler*innen und Architekt*innen für das Konzept eines Flussbades in Berlin ein: 1998 stellte realities:united die Idee öffentlich vor, seit 2012 trägt der Verein „Flussbad Berlin“ das Projekt (wir berichteten). Seit fünf Jahren wird einmal jährlich – bei entsprechender Wasserqualität – geschwommen. Bevölkerung und Gäste sollen dabei das Stadtentwicklungsprojekt zur Rückgewinnung des Spreekanals kennenlernen und, wie es heißt, „ein kollektives Zeichen für den Schutz und die Reinhaltung unserer natürlichen Gewässer setzen.“ 

Erst im April haben der Bund und das Land Berlin erklärt, dass an der Schlossfreiheit künftig eine Freitreppe den Wasserzugang für das Flussbad Berlin ermöglichen werde, finanziert aus den Mitteln des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“. Vom Bund kommen knapp 3.8 Millionen Euro, von der Berliner Senatsverwaltung 2.6 Millionen Euro. Gebaut wird die 38 Meter breite Treppe bis 2023. „Die Entscheidung zum Bau dieses ersten Flussbad-Moduls zeigt, dass der zivilgesellschaftliche Einsatz für eine lebenswertere Stadt und eine saubere Spree erfolgreich ist“, las man damals von Charlotte Hopf, Vorstand von Flussbad Berlin e.V. Nun werde das Projekt auch dauerhaft im Stadtraum sichtbar.

Beim Flussbaden kann man dieses Jahr statt am Wettkampf auch kostenlos am entspannten Flussschwimmen teilnehmen. Zwischen Monbijoubrücke und Humboldt Forum gilt es – hin und zurück – die olympische Distanz von 1500 Metern zurückzulegen. Bei einer unzureichenden Wasserqualität diesen Sonntag wird die Veranstaltung verschoben. Und falls das Wetter nicht mitspielt, laden die Staatlichen Museen zu Berlin erneut alle angemeldeten Schwimmer*innen am 16. Juni zum kostenlosen Besuch in das Bode-Museum ein.

Mitteilung der Veranstalter am 12.6., 16 Uhr:
Nach den Starkregen-Ereignissen der letzten Tage und einer dadurch verursachten mangelhaften Wasserqualität muss der 5. Berliner Flussbad Pokal leider kurzfristig abgesagt werden. Schwimmer*innen und Flussbad-Aktivisten setzen stattdessen um 13:00 Uhr ein kollektives Zeichen für ein Flussbad an der Museumsinsel und für einen besseren Schutz der natürlichen Gewässer. Die alternative Austragung des Flussbad-Pokals findet am Sonntag, den 25. August 2019 statt.
 

相关文章

此类别的其他文章