German-Architects organisiert an der „DACH+HOLZ International“ kostenfreie „Talks & Tours“. Sie finden am 30. Januar 2020 ab 11 Uhr statt.

Von Balken und Drohnen

Elias Baumgarten
12. janeiro 2020
Beer Bembé Dellinger, Quartier mit Wohnungen und Aparthotel, Garmisch-Partenkirchen, 2017; Anne Beer wird in einem Vortrag an der „DACH+HOLZ International“ die besten Bauten des Büros zeigen. (Foto: Bert Heinzlmeier)

Der Countdown läuft: Vom 28. bis zum 31. Januar 2020 findet in Stuttgart die Messe „DACH+HOLZ International“ statt. Neben dem klassischen Messeprogramm mit hochkarätigen Ausstellern locken viele Sonderformate, Veranstaltungen und Führungen. Für Architekt*innen und Ingenieur*innen organisieren wir am 30. Januar je zwei Vorträge und Rundgänge.

Holz hat Konjunktur. Weil der natürliche Baustoff neben seinen atmosphärischen Qualitäten auch besonders nachhaltig ist, wird er derzeit besonders oft und gerne eingesetzt. Viele Bauherr*innen und Gestalter*innen sehen seine Verwendung als eine Antwort auf die drängenden Fragen der Zeit. Die aktuell große Zahl herausragender Holzbauten beweist das. Zudem erlauben digitale Planungs-, Modellierungs- und Fertigungsmethoden komplexe Freiformen aus Holz zu realisieren – man denke nur an den neuen Hauptsitz der Schweizer Firma Swatch von Shigeru Ban in Biel (2019) oder die Moschee im britischen Cambridge von Marks Barfield Architects (2019). Auch an den Hochschulen des D-A-CH-Raums wird fleißig mit neuen digitalen Werkzeugen für den Holzbau experimentiert. Es verwundert also wenig, dass es an der „DACH+HOLZ International“, der deutschen Leitmesse im Bereich Dach- und Holzbau, in diesem Jahr eine große Sonderschau zur Digitalisierung geben wird, an der digitale Werkzeuge vorgeführt werden. Doch der Reihe nach: Neben über 550 Ausstellern im klassischen Messeprogramm warten an der Schau etliche attraktive Sonderformate, Führungen und Veranstaltungen. Im Folgenden möchten wir Ihnen einige Programmpunkte besonders empfehlen.

Jung, flott, digital

Wie erwähnt, erwartet Sie eine Sonderschau zur Digitalisierung. Hier werden verschiedenste digitale Werkzeuge vorgestellt – von Drohnen bis VR-Anwendungen –, die künftig Planungs- und Bauprozesse verändern werden und aktuell Gegenstand von Forschung und Erprobung sind. Die Messemacher*innen setzen hiermit einen inhaltlichen Schwerpunkt und leisten einen Beitrag zum Diskurs um die Digitalisierung der Bauwirtschaft. Die Sonderschau greift zudem mit dem Nachwuchsprogramm der Messe ineinander. Der Fokus auf digitale Tools soll gerade auch junge Leute ansprechen und zeigen, wie modern und spannend das Dachdecker- und Zimmermannshandwerk sind. Auch mit der „Start-up Area“ werden vor allem junge Besucher*innen adressiert. Wer sich also für ein entsprechendes Handwerk interessiert oder etwa Architektur studiert, dem sei die „DACH+HOLZ International“ heuer besonders empfohlen.

Yonder – Architektur und Design, „Haus P“, Oberreute; Katja Knaus und Benedikt Bosch referieren über zeitgemäßen Holzbau und besprechen ausgewählte Projekte. (Foto: Rena Lorenz)
Theorie und Praxis: Nach den Vorträgen führen die Referent*innen das Publikum zu ausgewählten Ausstellern. (Foto: Oliver Guse, World-Architects.com)

Im Zuge des „Dach+Holz Forum“ wird täglich zwischen 10 und 17 Uhr ein attraktives Vortragsprogramm angeboten. Die Themen sind „Nachwuchs“ (28. Januar), „Holzbau“ (29. Januar), „Digitalisierung“ (30. Januar) und „Nachhaltigkeit“ (31. Januar). Für Handwerker*innen werden spezielle Rundgänge mit Produktvorführungen organisiert. Zu kurz kommen aber auch die Architekt*innen nicht: Wir haben für den 30. Januar – den „Architektentag“ der Messe – zwei geführte Touren und Referate aufgegleist: Zunächst sprechen die Architekturprofessorin Katja Knaus und der Gestalter Benedikt Bosch (Studio Yonder) anhand ihrer Projekte über authentischen, zeitgemäßen Holzbau und führen anschließend durch die Messe. Los geht es um 11 Uhr in Halle 6. Anschließend betritt um 14 Uhr die Architekturprofessorin Anne Beer die Bühne. In ihrem Vortrag wird sie die besten Projekte des Büros Beer Bembé Dellinger zeigen und erklären, inwiefern Holz die starke Bezugnahme auf den Kontext eines Bauwerks unterstützt. Danach wird auch sie von ihr ausgewählte Aussteller im Zuge eines Rundgangs ansteuern. Es wird also spannend. Seien Sie dabei!

Für die „Talks & Tours“ am Donnerstag 30. Januar ist bereits eine Anmeldung möglich und wird erbeten. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die „Talks & Tours“ finden am 30. Januar statt, los geht es um 11 Uhr. (Grafik: World-Architects.com)
Die „DACH+HOLZ International“ findet vom 28. bis zum 31. Januar 2020 statt. Veranstaltungsort ist die Landesmesse Stuttgart. Die Schau ist an den Messetagen von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Detailinformationen finden Sie auf der Website der Messe.
Informationen zu den Vorträgen und Rundgängen von German-Architects am Donnerstag 30.1.2020

Artigos relacionados

Projeto destacado

BIG – Bjarke Ingels Group

79&Park

Outros artigos nesta categoria