Speedskatingarena

Geisingen
© Richard Wett, Innsbruck
© Richard Wett, Innsbruck
© Richard Wett, Innsbruck
© Richard Wett, Innsbruck
© Richard Wett, Innsbruck
© Richard Wett, Innsbruck
© Richard Wett, Innsbruck
© Richard Wett, Innsbruck
Architecten
SCHOYERER ARCHITEKTEN_SYRA
Locatie
Geisingen
Jaar
2009
Fotos
Günter Richard Wett

Die arena geisingen ist ein Bauvorhaben in privater Trägerschaft. Über drei Jahre verfolgte Familie Uhrig aus Geisingen die Idee, eine Inlinebahn in Geisingen zu bauen. Im Laufe der Planungsphase entwickelte sich aus der ursprünglichen Absicht "eine Bahn" zu bauen, dann die arena geisingen, die in ihrer heutigen Konzeption nicht nur für Deutschland, sondern europaweit einzigartig sein dürfte. Bei der arena geisingen handelt es sich um ein Landschaftsbauwerk. Stets wurde bei der Planung berücksichtigt das Gesamtbauwerk in die bestehende Landschaft einzufügen. Aufwendige Modellierungen des gesamten Geländes (Erdbewegungen von 50.000 m³) verleihen der arena geisingen den Charakter eines Amphitheaters. Diese Bauweise ist auch dadurch begründet, dass sich das Baugelände im Hochwassergebiet befindet.

Das Familienunternehmen Uhrig GmbH Geisingen führte die gesamten Arbeiten an der arena geisingen aus, wie Erdbauarbeiten, Bodenverbesserung, Gründungsarbeiten, Erstellung der Konzeption zur Hochwassersicherheit und Auftriebssicherheit, Rammung der Stützen für das Dach, kompletter Stahlbau für die Unterkonstruktion der Tribünen und Einbau derselben, Einbau der Trag- und Deckschicht, Erstellung der gesamten Infrastruktur (Kanalisation, Entwässerung und Hausanschlüsse,...).

Die arena geisingen wurde auf der Planungsgrundlage des Architekturbüros SYRA_SCHOYERER ARCHITEKTEN BDA aus Mainz realisiert (LPH 1-5). Die weiterführende Planung (ab LPH 5) und Bauabwicklung wurde vom Büro Centraplan Architekten Planungsgesellschaft mbH aus Kirchzarten übernommen.

Die Lichtplanung für die arena geisingen und den Straßenkurs wurde vom Büro Generation Licht aus Hemmenhofen entwickelt. Auf Basis umfangreicher Berechnungen der Tages- und Kunstlichtverhältnisse - erstaunlicherweise erwies sich die Berechnung und Optimierung der Tagslichtverhältnisse als wesentlich schwieriger – wurde für jede Tageszeit eine gleichmäßige Ausleuchtung der Bahn erzielt.

Wie ein sanft gelandetes Ufo liegt die Arena in der Landschaft Geisingens. Das naturpigmentierte Umbra der Fassadenfarbe fügt sich perfekt in die Landschaft ein. Die Designerin Monika Heiss setzte saftige Orangetöne und ein strahlendes Magenta für die Trainingsbahnen ein. Durch das Zusammenspiel von Farbe und Licht entsteht ein motivierendes Klima und lässt das Skaten auch bei Schlechtwetter, am Abend oder an nebeligen Tagen zum Vergnügen werden. Für Bistro, Skateshop und die Außenhaut des Serviceblocks verwendet Monika Heiss echtes Ocker Naturpigment.

Die Gesamtanlage der arena geisingen besteht aus einem Straßenkurs und der eigentlichen arena geisingen und erstreckt sich über ein Gelände von 35.000 m².

Kenndaten
Dachfläche: 7500m2
Oberlichter: 2000m2
Infield: ca. 2500m2
Innenfläche gesamt: 3870 m2
Zuschauerplätze: 3000 (davon 2500 Sitzplätze und 500 Stehplätze)
Bistro: 80 Sitzplätze
großzügiger VIP- Bereich für Veranstaltungen
Gesamtfläche arena geisingen: Gelände 35.000m2
schönes Außengelände mit einem kleinen Weiher
Technische Daten 200m-Bahn: 7m breit, 15% lineare Überhöhung, duroflex 101sp Beschichtung (Hersteller Firma Versmaco, Italien), optimale Beleuchtung zu jeder Tageszeit

Gerelateerde projecten

  • De Vinos y Viandas
    Zooco
  • HA14 Einfamilienhaus
    Schiller Architektur
  • Goodman
    Zooco
  • Big and Tiny
    Zooco
  • M4
    Zooco

Magazine

Andere projecten van SCHOYERER ARCHITEKTEN_SYRA

Hochwasserpumpwerk
Mainz
Wettbewerb Eltzer Hof
Mainz
Gleichrichterwerk Rennbahnstraße
Frankfurt am Main
U-Bahnstation Heddernheim
Frankfurt am Main
Freiwillige Feuerwehr Bauschheim
Rüsselsheim
Endstation Gravensteiner Platz
Frankfurt am Main