Gebäudeensemble „Bahnpark“

Bad Boll
20 Jahre - 20 Projekte: Wohnen im Bahnpark in Bad Boll
Video © Gaus Architekten
Foto © Friedemann Rieker, Göppingen
Foto © Friedemann Rieker, Göppingen
Foto © Friedemann Rieker, Göppingen
Foto © Friedemann Rieker, Göppingen
Foto © Friedemann Rieker, Göppingen
Foto © Friedemann Rieker, Göppingen
Foto © Friedemann Rieker, Göppingen
Foto © Friedemann Rieker, Göppingen
Foto © Friedemann Rieker, Göppingen
Foto © Friedemann Rieker, Göppingen
Foto © Friedemann Rieker, Göppingen
Foto © Friedemann Rieker, Göppingen
Foto © Friedemann Rieker, Göppingen
Foto © Friedemann Rieker, Göppingen
Foto © Friedemann Rieker, Göppingen
Foto © Friedemann Rieker, Göppingen
Foto © Friedemann Rieker, Göppingen
Foto © Friedemann Rieker, Göppingen
Grundriss Erdgeschoss
Disegno © Gaus Architekten
Schnitt
Disegno © Gaus Architekten
Architetti
Gaus Architekten
Sede
Bad Boll
Anno
2016
Cliente
Kreisbaugesellschaft mbH Filstal

Nach dem Gewinn des städtebaulichen Wettbewerbs 2012 wurde unser Büro von der Kreisbau Filstal GmbH mit dem Bau von zunächst drei der insgesamt vier vorgesehenen Gebäude beauftragt.

Unterstützend zu den versetzen Baukörpern, kommt eine differenzierte Fassadengestaltung zur Wirkung. Während jeweils ein Gebäudeteil mit heller Putzfassade gestaltet ist, bildet der angebundene Baukörper in dunkler Anmutung ein vergleichbares Pendant. Durch Terrassen, stehende Fensterformate und Balkone erhält die in ihrer Grundstruktur strenge Fassade eine spielerische Leichtigkeit und Individualität.

Jede Ebene beinhaltet drei bis vier Wohnungen, wobei alle Wohneinheiten mindestens von zwei Seiten natürlich belichtet werden. Die Wohnungen verfügen über großzügige und zusammenhängende Wohn-, Ess- und Kochbereiche.

Alle Einheiten haben private Loggien. Grundsätzlich sind alle Wohnungen mindestens zu zwei, größtenteils zu drei Seiten orientiert. Dadurch können Wohnsituationen entstehen, bei denen Bäder und Küchen natürlich belichtet und belüftet werden.

Die Erschließung erfolgt über eine Nebenstraße parallel zum Wohngebiet mit oberirdischen Stellplätzen und Zufahrten zu Tiefgaragen einschließlich Fahrradkellern. Fußläufig sind die Gebäude barrierefrei erreichbar, in Kombination mit unterschiedlichen Wohnungstypen wird intergeneratives Wohnen ermöglicht.

Planverfasser: Gaus & Knödler Architekten PartGmbB (ab 01.09.2019: Gaus Architekten)

Progetti collegati

  • AESOP SHINJUKU
    CASE-REAL / KOICHI FUTATSUMATA STUDIO
  • Gallery COMMON
    CASE-REAL / KOICHI FUTATSUMATA STUDIO
  • RESTAURANT ON THE SEA
    CASE-REAL / KOICHI FUTATSUMATA STUDIO
  • CUTLERY for VALERIE OBJECTS
    CASE-REAL / KOICHI FUTATSUMATA STUDIO
  • Akeno Restaurant
    Cyrus Ghanai Interior Architecture & Design

Rivista

Altri progetti di Gaus Architekten

GiLO – Coffee • Frozen Yogurt • Bar
Göppingen
Feuerwehrhaus Rechberghausen
Rechberghausen
Salon Mentes
Göppingen
Verwaltungsgebäude der ATP GmbH
Göppingen
Wohnhaus H2
Göppingen