Aktivhaus B10

Stuttgart
Foto © Zooey Braun
Foto © Zooey Braun
Foto © Zooey Braun
Foto © Zooey Braun
Foto © Zooey Braun
Bild © Werner Sobek
Engineers
Werner Sobek – Engineering & Design
Adresse
Bruckmannweg 10, 70191, Stuttgart
Jahr
2014
Stockwerke
1–5 Stockwerke
Bauherrschaft
E-Lab Projekt GmbH
Gebäudekonstruktion
SchwörerHaus KG

Die 1927 innerhalb weniger Monate errichtete Weißenhofsiedlung auf dem Stuttgarter Killesberg kam einer Revolution im Bauwesen gleich: Die Entwürfe verschiedener weltberühmter Architekten zeigten, wie wir künftig bauen und wohnen können. Teile der Weißenhofsiedlung wurden im Krieg zerstört und wiederaufgebaut – bis auf ein Grundstück im Bruckmannweg, das seit 1945 brach liegt. Hier entsteht nun − für die Dauer von drei Jahren − ein neues zukunftsweisendes Gebäude, das aufzeigt, wie innovative Materialien, Konstruktionen und Technologien unsere gebaute Umwelt nachhaltig verbessern können.

Das Forschungsprojekt − nach seinem Standort im Bruckmannweg 10 kurz “B10′′ genannt − ist das erste Aktivhaus der Welt. Dank eines ausgeklügelten Energiekonzepts und einer selbstlernenden Gebäudesteuerung erzeugt es das Doppelte seines Energiebedarfs selbst. Und zwar aus nachhaltigen Quellen. Mit dem gewonnenen Überschuss werden zwei Elektroautos und das unter Denkmalschutz stehende Haus des Architekten Le Corbusier (seit 2006 Heimat des Weißenhofmuseums) versorgt. Nach Abschluss des Forschungsprojekts wird das Gebäude vollständig zurückgebaut, anderswo wieder aufgebaut oder zu 100 % rezykliert. Das Grundstück wird der Stadt Stuttgart anschließend wieder im ursprünglichen Zustand zurückgegeben.

B10 ist Bestandteil des von der Bundesregierung geförderten Forschungsprojekts “Schaufenster Elektromobilität”. In einer ersten Nutzungsphase können sich interessierte Besucher in B10 über das Energiekonzept und die angewandte Bautechnik informieren. In der zweiten Nutzungsphase soll das Gebäude kostenfrei von zwei Studen- ten bewohnt werden. Während der gesamten Projektlaufzeit werden Energieerzeugung und Energieverbrauch sowie eine Vielzahl weiterer für die Gebäudeforschung hochrelevanter Daten kontinuierlich gemessen und an der Universität Stuttgart wissenschaftlich ausgewertet.

Bauherr des Projekts ist eine Projektgesellschaft des gemeinnützigen Stuttgart Institute of Sustainability Stiftung e.V. (SIS). Die Planung des Gebäudes erfolgt kostenfrei durch das Büro von Werner Sobek. Die Errichtung des Gebäudes erfolgt − ebenfalls kostenfrei − durch die SchwörerHaus KG aus Hohenstein. Zahlreiche weitere Unternehmen unterstützen das Projekt, z.B. die Daimler AG durch die Bereitstellung von zwei Elektro-Smarts.

Architekt
Werner Sobek, Stuttgart

Planungszeit
2013 - 2014

Ausführungszeit
2014

von Werner Sobek erbrachte Leistungen
Entwurf, Generalplanung, Interface-Entwicklung und Nachhaltigkeitskonzept

Auftraggeber
E-Lab Projekt gGmbH, Stuttgart

Dazugehörige Projekte

  • Maison Escalier
    Moussafir Architectes
  • Umbau EFH Breitensteinstrasse 77
    Beat Nievergelt
  • yotsuya tenera
    小山光/Key Operation Inc.
  • Guesthouse Little Willy
    LOW architecten
  • Drei Holzhäuser am Hang
    Architheke

Magazin

Andere Projekte von Werner Sobek – Engineering & Design

Betriebsrestaurant Trumpf
Ditzingen
Europäische Investitionsbank
Luxemburg, Luxembourg
Bangkok International Airport
Bangkok, Thailand
Mercedes-Benz Museum
Stuttgart
KfW Westarkaden
Frankfurt am Main
ADAC
München