Foto © Bruno Klomfar
Foto © Bruno Klomfar
Foto © Bruno Klomfar
Foto © Bruno Klomfar
Foto © Bruno Klomfar
Foto © Bruno Klomfar
Foto © Bruno Klomfar
Foto © Bruno Klomfar
Foto © Bruno Klomfar

Schule & Mehrzweckhalle

 Torna alla Lista di Progetti
Sede
Klaus, Austria
Anno
2003

Die neue Hauptschule und der Mehrzwecksaal wurden in zwei Phasen im Abstand von zehn Jahren errichtet. Das Raumkonzept des L-förmigen Gebäudes umfasst drei Hauptfunktionen: Schule, Sporthalle und Bibliothek. Die 2003 fertiggestellte Schule wurde in der Rekordzeit von 18 Monaten in Holzbauweise errichtet und erfüllt als erstes Schulgebäude Österreichs die strengen Passivhausrichtlinien. Zehn Jahre später wurde die stark sanierungsbedürftige Turnhalle durch eine neue Mehrzweckhalle ersetzt. Präzise Planung, die kompakte Organisation des Programms und ein hoher Grad an Vorfertigung ermöglichten eine kurze Bauzeit und optimierte Kosten, ohne Abstriche bei Design und Qualität zu machen.

Die Schule liegt direkt an der Landesstraße zwischen dem Ortseingang von Klaus und dem angrenzenden Industriegebiet. An diesem exponierten Platz braucht es eine kräftige und klare Baustruktur, die eine Adresse bildet und einen markanten Anker setzt. Das L-förmige Schulgebäude ist leicht von der Straße abgerückt und definiert mit seiner breiten Südfassade den Vorplatz. Dem Verlauf der Straße folgend, ist die Halle parallel zur Schule nach vorne versetzt. Ein zweigeschossiger verglaster Querriegel verbindet die Schule mit der Halle und schafft einen vom Verkehr geschützten Platz, von dem aus man alle Funktionen erreicht.

Im Schulgebäude reihen sich die Stammklassen entlang der östlichen und die Fachklassen entlang der westlichen Längsfassade. Dazwischen verlaufen drei parallele Nutzungszonen: in der Mitte ein breiter Gang, rechts ein gebäudehohes Atrium, von den Zugangsbrücken zu den Schulzimmern rhythmisch unterbrochen, und links die Nebenräume. Diese einfache, funktionale Struktur erklärt sich zum einen aus der Logik der Ökonomie, zum anderen aus der durchdachten Tragkonstruktion vorgefertigter Holzelemente.

Im langgestreckten, aufgeständerten Verbindungstrakt zwischen Schule und Halle liegen die zweigeschossige Aula, der gedeckte Eingangs- und Pausenbereich sowie im Obergeschoß die Bibliothek der Gemeinden Klaus, Fraxern und Weiler.

In der Halle schaffen die zweigeschossige Sporthalle und der dreigeschossige Mehrzweckbereich auch Räume für Tagesbetreuung, Vereine und Veranstaltungen. Der fünf Meter hohe Gymnastikraum kann auch für kleinere Veranstaltungen genutzt werden. Darüber befindet sich der Proberaum für den Musikverein. Im südlichen Teil des Gebäudes liegt rund drei Meter unter dem Geländeniveau die große Doppelturnhalle. Nach Westen hin öffnet ein langes Fensterband die Sporthalle zum Vorplatz der Schule und ermöglicht eine gute Sicht auf das tieferliegende Spielgeschehen. Das großzügige Foyer im Erdgeschoss und die Galerie im Obergeschoss bieten Einblick sowohl in die Sporthalle und den Gymnastikraum als auch in das Probelokal.

Altri progetti di Dietrich | Untertrifaller Architekten

Festspielhaus Bregenz
Bregenz, Austria
Stadthalle Wien
Wien, Austria
ETH Sport Center
Zürich, Svizzera
Angelika Kauffmann Museum
Schwarzenberg, Austria
Kindergarten & Musikprobelokal
Egg, Austria
Haus der Musik
Innsbruck, Austria