Wettbewerb Gewandhaus

 Torna alla Lista di Progetti
Anno
2007

Ein halbes Jahrhundert nach dem Dresdener Trauma der Zerstörung soll die „europäische Stadt“ wieder erstehen. Diese ist vielfältig und immer dann faszinierend, wenn sie sich kontextuell entwickelt – frei vom Habitus der Kulissenarchitektur.

Die Gestalt des neuen Baukörpers generiert sich zunächst aus zwei Richtungen – von außen aus den stadträumlichen Kanten und Fluchten, innenräumlich aus gezielten visuellen Bezügen zur Frauenkirche und zum Johanneum. Zusätzlich bestimmen die Anforderungen aus den unterschiedlichen Nutzungen das Maß der Öffnungen von Innen- zu Außenraum. Das Ergebnis dieser Überlagerungen ist ein plastischer Baukörper mit differenziert gebrochenen Kanten. Die über die Brechungen erzeugte Horizontalität des Baukörpers steht bewusst im Gegensatz zu den ebenso eleganten wie wuchtigen Vertikalen der Frauenkirche. In seiner äußeren Gestalt ist das Maß der Öffnungen zur geschlossenen Wand von den inneren Funktionen bestimmt.

Gegenüber dem Johanneum und als Analogie zu dessen Freitreppe ist der Aufgang zum Museum als „Loggia“ und „Point de vue“ ausgebildet.

Wettbewerb
2007, 1.Preis

Fotos
Stadt Dresden

Altri progetti di cheret bozic architekten bda dwb

4-zügige Ganztages-Grundschule
Frankfurt am Main
Städtebauliche Neuordnung der Ortsmitte und Neubau eines Cafes
Neuhausen a.d.F
Erweiterung der Grundschule Sommerrain und Neubau eines Hortes
Stuttgart
Feuerwehrgerätehaus in Unterliederbach
Frankfurt am Main
Katholisches Gemeindezentrum
Heilbronn
Wettbewerb Menschenaffenhaus in der Wilhelma
Stuttgart