Holz-Hybrid-Hochhaus für Würth

Manuel Pestalozzi
3. gennaio 2022
Der geplante Neubau im Künzelsauer Ortsteil Gaisbach ein. (Visualisierung: © ORANGE BLU building solutions)

Die Adolf Würth GmbH & Co. KG plant in Künzelsau-Gaisbach ein neues Büro- und Verwaltungsgebäude. Das siegreiche Wettbewerbsprojekt lässt auf ein Hochhaus als „Skulptur der Nachhaltigkeit“ hoffen.

Das neue Büro- und Verwaltungsgebäude soll in unmittelbarer Nähe zur Hauptverwaltung des Befestigungs- und Montagetechnik-Großhändlers entstehen und rund 375 Arbeitsplätze bieten. Gleichzeitig ist die Aufwertung der Außenanlagen, insbesondere der Reinhold-Würth-Straße, vorgesehen. Das Unternehmen will gemäß einer Mitteilung das Projekt als ein klares Bekenntnis zur weiteren Standortentwicklung in Hohenlohe verstanden wissen. Es signalisiert außerdem ein weiteres Wachstum des Mutterunternehmens der Würth-Gruppe.

Für das Vorhaben wurde ein internationaler Wettbewerb ausgeschrieben. Die Jury unter dem Vorsitz von Architekt Wolfgang Riehle kürte unter insgesamt zwölf eingereichten Arbeiten den Entwurf von ORANGE BLU building solutions aus Stuttgart zum Sieger. Den zweiten Platz erlangten Gabriele Schneider Architekten aus Stuttgart, der dritte Platz ging an das Architekturbüro Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, ebenfalls aus Stuttgart. Die Architekturbüros BLAUWERK Architekten GmbH aus München und Sacker Architekten GmbH aus Freiburg erhielten jeweils eine Anerkennung.

„Der anspruchsvolle Entwurf von ORANGE BLU mit seinem 44 m hohen Holz-Hybridbau hält gebührend Abstand zu dem Baubestand und fügt sich aus städtebaulicher Sicht mühelos und elegant in die Gesamtanlage ein. Die hybride Holzbauweise des Büroturms überzeugt hinsichtlich der materialgerechten Nutzung, und die gestapelten und verschobenen Kuben aus tragendem Holzfachwerk stellen einen interessanten Beitrag zum Thema ‚Bauen mit Holz‘ dar. Die sichtbare Verwendung von Holz im Inneren lasse eine hohe räumliche Atmosphäre erwarten“, heißt es in der Begründung des Preisgerichtes. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich 2024 aufgenommen werden.

Das Hochhaus dürfte zum Wahrzeichen des ausgedehnten Areals werden. (Visualisierung: © ORANGE BLU building solutions)

Articoli relazionati

Altri articoli in questa categoria