Kloster Kappel

Kappel am Albis, Suisse
Ziergarten mit Blick auf die Terrasse Seminarhotel und Gemüsegarten
Photo © Architekturfotografie Gempeler, Bern
Photo © Architekturfotografie Gempeler, Bern
Detail der oktogonalen Form des Brunnens
Photo © Architekturfotografie Gempeler, Bern
Holzbeete im Gemüsegarten
Photo © Architekturfotografie Gempeler, Bern
Photo © Architekturfotografie Gempeler, Bern
Architectes-Paysagistes
bbz landschaftsarchitekten
Lieu
Kappel am Albis, Suisse
Année
2019

Die neuen Gärten des Kloster Kappel – Das ehemalige Kloster Kappel ist ein historisch einzigartiger Ort und ein Baudenkmal von nationaler Bedeutung. Die Revitalisierung der Klosteranlage stärkt unter Berücksichtigung der Anforderungen unterschiedlicher Nutzer*innen seine Gesamtwirkung. Die Zugänglichkeit zur Klosteranlage wurde verbessert und die Anlage für die Öffentlichkeit insgesamt attraktiver gestaltet.

Das herausragende Ensemble ist eingebettet in eine sanfte Hügellandschaft und bietet einen beeindruckenden Ausblick in die Alpen. Um diesem baulich und topografisch vorgegebenen Rahmen gerecht zu werden, wurden die wertvollen Gärten zurück ins Innere der Klostermauer geholt und von den umgebenden Feldern und Wiesen abgehoben. Auch landwirtschaftliche Gebäude und Parkplätze werden in einer weiteren Etappe ausserhalb der geschützten Anlage angeordnet. Im Inneren ist der Kontrast zwischen der umgebenden freien Landschaft und den introvertierten, gepflegten Gärten des ehemaligen Klosters wieder erlebbar. Mit einer im Gesamtkonzept vorgesehenen Vervollständigung der Klostermauer aus dem 18. Jahrhundert gelingt eine klare bauliche und atmosphärische Trennung des inneren Klosterareals von den landwirtschaftlichen Nutzungen ausserhalb der Mauern.

Die drei Typologien Kreuzgarten, Gemüsegarten und Kräutergarten sind an ihre ursprünglichen Orte zurückgekehrt. Als Referenzzustand dient die barocke Neuordnung der Anlage des 18. Jahrhunderts, aus der die meiste heute noch sichtbare Bausubstanz erhalten ist.

Die Gärten wurden im Sinne ihres dokumetierten Charakters interpretiert. Der Gemüsegarten leistet heute als ProSpecieRara Garten einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung des Sortenreichtums für zukünftige Generationen. Im Ziergarten, der schon in alten Schriften als solcher beschrieben wurde, ist mit historischen Heilpflanzen eine moderne, mehrjährige Staudenpflanzung realisiert worden. Der Kreuzgarten ist ein grüner Ort der Stille und Kontemplation mit einem zeitgenössischen Brunnen im Zentrum des Kreuzgangs.

Projets liés

  • Wellness Bogn Sedrun
    Walter Bieler AG
  • Shanghai Suhe MixC World
    KOKAISTUDIOS
  • Welcome to the Stage!
    Kjellander Sjöberg
  • Hovering Kan-Too – Great Bay Area Center Showroom
    Wutopia Lab
  • Stockwell-Rodríguez Residence
    Belmont Freeman Architects

Magazine

Autres projets de bbz landschaftsarchitekten

Freianlagen Erweiterung Landratsamt Ludwigsburg
Ludwigsburg
Freiraumgestaltung Umfeld Humboldt Forum
Berlin
Innenhof la Centrale
Biel, Suisse
Kinderheim Brugg
Brugg, Suisse
Graf-de-Chardonnet-Platz
Kelsterbach