2.Platz - Kulturraffinerie K714 - Neubau einer Veranstaltungshalle in Monheim am Rhein

Monheim am Rhein
Außenansicht
Visualisation © Brammer
Innenansicht
Visualisation © Brammer
Außenansicht
Dessin © PASD Feldmeier - Wrede Architekten
Ansichten
Dessin © PASD Feldmeier - Wrede Architekten
Innenansicht
Visualisation © PASD Feldmeier - Wrede Architekten
Innenansicht
Visualisation © PASD Feldmeier - Wrede Architekten
Schnitt
Dessin © PASD Feldmeier - Wrede Architekten
Schnitt
Dessin © PASD Feldmeier - Wrede Architekten
Architectes
PASD Feldmeier ● Wrede Architekten BDA Stadtplaner SRL
Lieu
40789 Monheim am Rhein
Année
2018

Aufbauend auf das „Rheinpark“-Konzept, das in Zusammenarbeit mit der Stadt Monheim und dem Architekturbüro Volkamer und Burkard 2002 entwickelt wurde (siehe Anlage 1) wird eine Konzeption für die Umnutzung der alten Fassabfüllhalle vorgeschlagen, die die vorhandenen Qualitäten nicht nur aufnimmt, sondern städtebaulich wie hochbaulich weiter entwickelt und steigert. So soll sowohl das Erbe des Ortes als Produktionsstandtort am Rhein in Form der alten Fassabfüllhalle optisch weitgehend erhalten bleiben, es soll sich aber auch die neue Nutzung der Halle selbstbewusst am Rhein als eine neue Perle an der Kette der Erlebnisräume am Rheinufer von Düsseldorf und Monheim darstellen. Das geradlinige Konzept des Rheinparks mit Wasserbezugs wird mit dem Umbau zur Veranstaltungshalle weiter fortgesetzt.

In der differenzierten Auseinandersetzung und Verbindung von NEU und Alt liegt die Herausforderung der Aufgabe. Der Verfasser nutzt die historischen Mauern als Basis für einen transparenten Ergänzungsbau. Der gläserner Riegel legt sich parallel zum Rhein auf das Gebäude und bildet damit hinter der Kleinteiligkeit der Mauerwerksgiebel der Hallenschiffe die neue Nutzung des Gebäudes als Veranstaltungshalle mit gegebener Fernwirkung ab.
Der neue Entwurf setzt sich innerhalb der schon überbauten Fläche ab. Die historischen Außenansichten werden erhalten, bzw. die Substanz repariert. Der nördliche Anbau an der Wasserachse wird zu Gunsten des neuen Vorpatzes mit Haupteingang zurückgebaut. Die historische Verladerampe wird zum begehbahren Außenbereich und hat mit der neuen Sitztreppe eine neue Aufenthaltsqualität mit Sicht zum Rhein.

Projets liés

  • Neubau Laurpark
    Berchtold.Lenzin Landschaftsarchitekten
  • Europäisches Hansemuseum
    WES LandschaftsArchitektur
  • Agristo HQ
    OYO Architects
  • Industrial Park Sports Center
    WES LandschaftsArchitektur
  • Gemeindehaus Horw LU - Totalsanierung & Erweiterung
    raumfalter

Magazine

Autres projets de PASD Feldmeier ● Wrede Architekten BDA Stadtplaner SRL

THS-Verwaltungsgebäude, Zeche Nordstern I/II
Gelsenkirchen
MKL – Marktkarree Langenfeld
Langenfeld
Bergfoyer in Baesweiler
Baesweiler
Doppelbogenbrücke Nordsternpark
Gelsenkirchen
Neubau der katholischen Grundschule
Jülich
Haus der Märkischen Industrie - MAV
Hagen