Kunsthalle Mainz

 Retour à la liste des projets
Lieu
Mainz
Année
2008

Die ehemalige, denkmalgeschützte Energiezentrale des Hafens aus Backstein ist als Zeichen für ihre Neuwidmung, durch einen 7° geneigten, 21 Meter hohen Turm aus Stahlbeton aufgewertet, der mit einer Fassade aus grünen Glaspaneelen bekleidet ist. Dieser Turm steht an der Stelle, wo ursprünglich der historische Schlot des Kesselhauses positioniert war. Als neues Wahrzeichen für die Hafenregion, markiert das Bauwerk den Eingangsbereich der Kunsthalle, von wo aus sämtliche Ausstellungsflächen und die Cafeteria im alten Lokschuppen erschlossen werden.

Im Altbau entstanden 800 Quadratmeter Ausstellungsfläche in Räumen von 3,80 m bis 5,50 m Höhe. Die historischen Fensteröffnungen wurden im Bereich der Ausstellungsräume geschlossen und sind fassadenseitig mit grauen Stahllamellen verblendet. Im neu erbauten Turm befinden sich in den Obergeschossen drei Ausstellungskabinette. Die oberste Etage gibt den Blick über das gesamte Hafengelände frei. Im Erdgeschoss des Turmes liegt die Eingangshalle, von der aus sämtliche Ausstellungsräume und das Café im ehemaligen Lokschuppen erschlossen werden. Der Turm besteht aus einer wärmegedämmten Stahlbetonkonstruktion, der eine Fassade aus grünen, transluzenten Glaspaneelen aus Verbundsicherheitsglas vorgeblendet sind.

Auftragnehmer
zampkelp neo.studio (Kelp, Neumann, Schneider)

Umfang
1.900 qm BGF, davon 800 qm Ausstellungsfläche

Leistungen
Architektenleistungen LPH 1-4, Leitdetails, Künstlerische Oberbauleitung

Planungszeit Bearbeitung
02/06 - 01/08

Auftraggeber
Stadtwerke Mainz AG

Fotos
Michael Reisch, Düsseldorf

Autres projets de neo.studio neumann schneider architekten

Schönheit im alten Ägypten
Trier
Mythos Olympia – Kult und Spiele
Berlin
Antike und Renaissance
Hamburg
TABU?! Verborgene Kräfte – Geheimes Wissen
Hannover
Die geretteten Götter aus dem Palast vom Tell Halaf
Berlin
Weltsichten – Blick über den Tellerrand!
Stuttgart