Torwachengebäude der JVA

 Retour à la liste des projets
Lieu
Stuttgart-Stammheim
Année
2009

Das Torwachengebäude ist als einziger Zugang für Gefangene, Mitarbeiter und Besucher die „Visitenkarte“ der Justizvollzugsanstalt Stuttgart-Stammheim. Für die Insassen ist sie nach Ende der Haft gleichzeitig das Tor zurück in die Freiheit.

Der Baukörper gliedert sich in zwei Bereiche. Das Erdgeschoss beherbergt den zentralen Torwachraum, die getrennten Zugänge für Besucher und Mitarbeiter, die zweispurige Fahrzeugschleuse sowie den Besucherkontroll- und Wartebereich. Das Obergeschoss mit den Garderoben für die Mitarbeiter ist ein geschlossener, metallverkleideter Kubus, der gleichzeitig das Dach der Torwache bildet.

Eine umlaufende gläserne Fuge trennt den Kubus vom restlichen Gebäude, so dass er über der Außenmauer und dem Zugangsgebäude zu schweben scheint. Die Ablösung des Obergeschosses sorgt, zusammen mit der reflektierenden Lichtdecke im Besuchs- und Kontrollbereich, für ein helles, großzügiges Raumgefühl.

Der Bau der Torwache innerhalb der bestehenden Justizvollzugsanstalt erfolgte bei laufendem Betrieb.

VOF-Verfahren
2006

Entwurf
Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Wolfgang Kleisch

Ausführungsplanung, Ausschreibung, Bauleitung
Karl + Probst

Mitarbeit
Stefanie Fischer, Robert Jany

Bauherr
Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Stuttgart

Fotograf
Wolfram Janzer

Autres projets de karlundp Gesellschaft von Architekten mbH

Interkulturelles Begegnungszentrum
Frankfurt/Main
Studierendenwohnheime
Frankfurt/Main
Probebühne Tiroler Landestheater
Innsbruck, Autriche
Justizvollzugsanstalt Kempten
Kempten
Universität Liechtenstein
Vaduz, FL, Liechtenstein
Fuß- und Radwegebrücken Europastraße, ICE-Bahnhof und Ringstraße
Neu-Ulm