Kork senkt Pegel

Martina Metzner
6. mai 2020
Korkfurnier und Schaumstoffpolsterung ergeben eine schallabsorbierende Matte, die man für Wände, Innenausbau und Möbel verwenden kann. (Foto: Coverdec)

Die elastischen Korkpaneele von Coverdec werden als schallabsorbierende Akustiklösungen eingesetzt.

Coverdec aus Österreich bringt seine Korkfurniere „Chorcho“ neuerdings auf schaumstoffgepolsterte, elastische Matten auf. Daraus entstehen schallabsorbierende Akustiklösungen zur Verkleidung von Wänden, Einbauten oder Möbeln. Es gibt sie als Rillenformat oder gekachelt in den Stärken 10, 14 oder 24 mm, das maximale Format der Korkmatten beträgt 130 auf 200 cm. Schaumstoff und Kork zusammen wirken besonders schallabsorbierend, da die Eigenschaften kombiniert werden. Coverdec bietet die Matten, deren Unterlage aus Filz besteht, in sechs verschiedenen Korkfurnieren an. Da Kork von Natur aus nicht nur wasserabweisend, sondern auch flammenhemmend ist, können die Paneele im Objektbereich eingesetzt werden.

Die Korkmatten gibt es in sechs Furnieren und in Stärken von 10, 14 oder 24 mm (Foto: Coverdec)

Kork ist ein zu 100 % natürlicher, nachwachsender und recyclebarer Rohstoff und wird in der Außenrinde der Korkeiche (Quercus Suber) gebildet, die hauptsächlich im Mittelmeerraum verbreitet ist. In der Rinde befinden sich gasförmige, luftähnliche gefüllte Zellen, deren Wände abwechselnde Schichten aus Zellulose und Suberin aufweisen. Als Naturprodukt hat Kork hervorragende bauphysikalische und baubiologische Eigenschaften und ist einfach zu verarbeiten. Die Korkschicht ist wasserabweisend, robust, sehr leicht, elastisch, schallabsorbierend, wasserabweisend, isolierend und verschleißfest.

Aufgrund seiner Elastizität und Undurchlässigkeit eignet sich Kork nicht nur für die Herstellung von Flaschenkorken, sondern auch als Fußbodenbelag und Dämmplatte. Darüber hinaus kommt Kork auch bei hochtechnischen Anwendungen zum Einsatz, etwa in Automotoren, in Stauanlagen und auf Start- und Landebahnen von Flughäfen. In der Raumfahrt findet man Kork als Wärmedämmung in Raumfähren.

Coverdec stellte seine Produkte auf der vergangenen Heimtextil vor. (Foto: Coverdec)

Projet à la une

THOMAS STADLER ARCHITEKTEN

Büro- und Geschäftshaus Rathausstraße

Autres articles dans cette catégorie