Entwurfsmodell – Bahnhofscarrée und das auf eine zentrale Parkanlage    ausgerichtete urbane Wohnquartier (Foto: TTP)
 
 
Entwurfsmodell – Bahnhofscarrée (Foto: TTP)
 
 
Der hohe Bahnhofsturm als städtebaulicher Akzent (Visualisierung: TTP)
 
 

Südbahnhof

Wien

 Back to Projects list

City
Wien
Year
2003

Auf den ehemaligen Bahnflächen entsteht mit dem neuen Durchgangsbahnhof eine prägnante, unverwechselbare städtebauliche Figur. In dieser Konstellation wird der freigestellte Solitär des Bahnhofscarrées zum Gelenk zwischen alten und neuen Quartieren und zum Knotenpunkt von Stadtquartieren und Wegbeziehungen.

Leitbild für das Bahnhofscarrée ist ein „Metropoler Baustein“, der die Diagonale des neuen Bahnhofs integriert und in der durch Passagen, Höfe und Plätze gegliederten modularen Mantelbebauung vielfältige urbane Funktionen aufnimmt.

Expertenverfahren
Internationaler kooperativer städtebaulicher Ideenwettbewerb
2003, 1. Stufe Preisgruppe

Kooperation
Trojan Trojan + Partner
mit
R+T Topp Skoupil Huber-Erler Verkehrsplaner
Darmstadt
OSD, Prof. Kloft (statische Beratung)

Auftraggeber
Österreichische Bundesbahnen ÖBB / Magistrat der Stadt Wien

Größe
100 ha, 2.000.000 m² BGF