Blick von der Voltastrasse
Visualization © Thomas von Thaden Architekten
Blick auf den GSG Campus Voltstrasse
Visualization © Thomas von Thaden Architekten
Blick auf den Empfangs- und Konferenzbereich
Visualization © Thomas von Thaden Architekten
Projective Space
Visualization © Thomas von Thaden Architekten

GSG Campus Voltastrasse Berlin

 Back to Projects list
Cost
1M - 100M
Stories
5-20 Stories
Client
Gewerbesiedlungsgesellschaft mbH Berlin
Structural Engineers
Ruffert & Partner

Neubau GSG Campus Voltastrasse

städtebauliches Situation
Der GSG Campus Voltastrasse in Berlin Wedding, in direkter Nachbarschaft zu Peter Behrens Ikonen der Industriearchitektur, dem AEG Areal an der Gustav Mayer Allee, ist ein Teil der berühmten Berliner Geschichte des Industriebaus des frühen 20. Jahrhunderts.
Er ist ein Teil des Blocks Volta-, Brunnen-, Usedomer- und Wattstrasse, der aus Gewerbe- und Wohnbauten besteht.
Ein Teil der Gebäude von Anfang und Mitte des 20. Jahrhunderts sind denkmalgeschützt, andere Bereiche bilden ein grosses Potential zur Optimierung des Areals.

städtebauliches Konzept
In direktem Bezug zum städtebaulichen Kontext werden 3 neue Baukörper im Bereich des Industrie-areals positioniert.
Zum einen 2 an der Volta- und Usedomer Strasse gelegene Gebäude, die die Blockränder definieren und die Zugänge markieren.
Zum anderen ein in der Mitte des Blocks positionierter Solitär, der aufgrund seiner Struktur und Materilität eine hohe Effizienz, Flexibilität und Nachhaltigkeit verspricht, ganz in der Tradition der Berliner Gewerbehöfe.
Im Untergeschoss werden ca. 180 KFZ Stellplätze nebst zentralen Lagerflächen gebaut, der denkmalgeschützte Gewölbekeller wird erhalten und in die Neubaustrukturen integriert.

Architektur
Die Neubauten des GSG Campus Voltastrasse verkörpern als moderne Interpretation der klassischen Vorbilder ihre wichtigsten Merkmale.
Die rationalen Rasterfassaden in hellem Klinker nehmen in ihrer Materialität Bezug auf das denkmalgeschützte Gebäude Brunnenstrasse 115, die grossen Fensterelemente verstehen sich als ein typisches Merkmal Berliner Gewerbehöfe.

Konstruktion
Die Neubauten des GSG Campus Voltastrasse bestehen aus einer mineralisch gedämmten Stahl-betonkonstruktion mit vorgehängter Klinkerfassade. (z. Bsp. Petersen Klinker)
Für die Überbauung des historischen Gewölbekellers gibt es verschiedene Möglichkeiten.
Da der Gewölbekeller als zukünftiger Veranstaltungsraum ohnehin umfangreiche Erschliessungs-systeme benötigt, wäre eine minimal notwendige Durchdringung mit 2 Kernen zu empfehlen.
Auf diesen Kernen, ergänzt durch Kleinbohrpfähle im Raster der Gewölbe, könnten die darüber-liegenden Geschosse ihre Lasten abtragen.
Alternativ könnte in einem System aus Stahlfachwerkfassaden eine im Bereich des Gewölbekellers stützenfreie Konstruktion als Kragarm konstruiert werden, wobei Einschränkungen der Flexibiltät und ein erheblicher Konstruktionsaufwand zu erwarten sind.

Funktionalität
Die Erschliessung des GSG Campus Voltastrasse und ihrer Tiefgaragen erfolgt hauptsächlich von der Volta- und der Usedomer Strasse aus, darüberhinaus werden die Zufahrten von der Wattstrasse in das neue System integriert.
Der zentrale Solitär im Zentrum der Anlage ist ein rechteckiges Hofgebäude mit einem Raster von 1,35 m , Regelgebäudetiefen von 13,50 m und Geschosshöhen von 3,40 m.
Er ist sowohl über das zentrale Foyer als auch dezentral direkt vom Aussenraum über 4 Erschlies-sungskerne zu erreichen.
Typologie, Gebäudetiefen , Erschliessungssystem und variabel nutzbare Bereiche versprechen ein Höchstmass an Effizienz und Flexibilität.
So kann ein Regelgeschoss in bis zu 10 separat erschlossene Einheiten unterteilt werden, im Erdgeschoss können grossflächige Versammlungs- oder Produktionsräume liegen.
Der Gewölbekeller, direkt vom zentralen Foyer aus erreichbar, bietet einzigartige Räume für besondere Veranstaltungen.

Ökonomie und Ökologie
Die Gebäude der Voltahöfe entsprechen allen Ansprüchen an moderne Bürogebäude.
Alle Räume sind natürlich belichtet und belüftet, die kompakte Bauweise der Massivbaukörper mit isolierverglasten Fenstern erfüllt die Anforderungen des Wärmeschutzes und des nachhaltigen Bauens.
Das dezentral gesteuerte Sonnenschutzsystem der Büro- und Aufenthaltsräume mit zentraler Wärmerückgewinnung minimiert den Verbrauch an fossilen Energieträgern.

Freiräume
Die Freiflächen der Voltahöfe bieten neben funktionalen Erschliessungen ein hohes Mass an Grünflächen mit Aufenthaltsqualität, entsprechend dem Leitbild „Campus“.
Darüberhinaus fungiert der Rahmen aus Grünflächen mit seinen Bäumen als Filter zu den umliegen-den Wohnhäusern.

Thema
Der neue GSG Campus Voltastrasse bildet einen authentischen Ort mit hoher Attraktivität, die zeitlose Gestalt und hohe Funktionalität versprechen eine nachhaltige Nutzung.

Other Projects by Thomas von Thaden Architekten GmbH

Max & Moritz - Quartier am Rummelsburger Platz Berlin
Berlin
Stadtquartier Gehrenseestrasse Berlin
Quartier am Brauhausberg Potsdam
Universitätsbibliothek Marburg
Bundesministerium des Innern - Berlin
The new Terminal III at Frankfurt Airport