„Neustrukturierung und Modernisierung des Bestands der Diakonie Duisburg“

Duisburg
Piktogramm
Drawing © bob-architektur
Piktogramm
Drawing © bob-architektur
Piktogramm
Drawing © bob-architektur
Piktogramm
Drawing © bob-architektur
Piktogramm
Drawing © bob-architektur
Piktogramm
Drawing © bob-architektur
Piktogramm
Drawing © bob-architektur
Piktogramm
Drawing © bob-architektur
Lageplan
Drawing © bob-architektur
Grundriss Erdgeschoss
Drawing © bob-architektur
Grundriss 1.-/ 2. Obergeschoss
Drawing © bob-architektur
Ansicht Nord
Drawing © bob-architektur
Ansicht Süd
Drawing © bob-architektur
Schnitt AA
Drawing © bob-architektur
Schnitt BB
Drawing © bob-architektur
Schnitt CC
Drawing © bob-architektur
Perspektive
Visualization © bob-architektur
Perspektive
Visualization © bob-architektur
Perspektive
Visualization © bob-architektur
Architects
bob-architektur
Year
2019
Client
Diakoniewerk Duisburg GmbH
Team
Robert Wetzels, Martina Sledz, Haya Narmouq

„Neustrukturierung und Modernisierung des Bestands der Diakonie Duisburg“
1.Preis in der Mehrfachbeauftragung Diakoniewerk Duisburg GmbH

Leitidee:
Als Leitgedanke steht das Zusammentreffen von Mensch und Anwendung im Fokus. Umgesetzt wird dies durch unterschiedlichste Begegnungsbereiche und Gemeinschaftsflächen, sowie die Verbindung von Neubau und Bestand.
Eine Rasterstruktur zieht sich stetig durch den Innen- und Außenraum des Entwurfes. Dadurch wird ein innovativier und gleichzeitig zurückhaltender Baukörper geschaffen. Dieser soll, sowohl durch seine Form als auch durch seine Nutzung, auf den vorliegenden Bestand achten und zugeleich anhand seiner Gestalt zur neuen Adressbildung des Diakoniewerkes Duisburg werden. Die Priorität von Innen- und Außenraum wird durch eine hohe Transparenz im Gebäude, Freiflächen in allen Nutzungsbereichen sowie mittels architektonischem Volumen untermauert. Aufgrund von großzügigen Einschnitten in der Fassade, einer klaren Struktur und durch die Materialwahl, bietet der Entwurf eine repräsentative Ansicht zur Straßenseite. Der kompakte Baukörper fügt sich dynamisch in die städtebauliche Struktur ein, rückt jedoch zur westlichen Seite hin zurück, sodass der Bestandsbau der Verwaltung seine Präsenz erhält. Durch einen lichtdurchfluteten Verbindungsgang, entsteht ein Dialog zwischen Neubau und Bestand.

Related Projects

  • Neubau Laurpark
    Berchtold.Lenzin Landschaftsarchitekten
  • European Hansemuseum
    WES LandschaftsArchitektur
  • Agristo HQ
    OYO Architects
  • Sophienterrassen
    WES LandschaftsArchitektur
  • Industrial Park Sports Center
    WES LandschaftsArchitektur

Magazine

Other Projects by bob-architektur

Fachärztezentrum „KAP“
Bonn-Beuel
Anbau eines Einfamilienhauses „Wave“
Hürth-Fischenich
Einkaufszentrum „EK3“
Kamp-Lintfort
Umnutzung „Wilhelmschule“
Kamp-Lintfort
Erweiterung und Innenausbau "Einmal Küche Bitte"
Köln-Longerich
Begegnungsstätte "Alles unter einem Dach"
Bad Honnef