Medizinisches Forschungszentrum Delkenheim

Wiesbaden-Delkenheim
© NOOKTA Visualisierungen
© NOOKTA Visualisierungen
© Sicknifikant Architektur- und Mediengrafik
© NOOKTA Visualisierungen
© NOOKTA Visualisierungen
© Sicknifikant Architektur- und Mediengrafik
© Sicknifikant Architektur- und Mediengrafik
Architects
grabowski.spork architektur
Location
Berta-Cramer-Ring 30, 65205 Wiesbaden-Delkenheim
Year
2024
Client
FYRA Immobilienverwaltungs KG
Team
Georgi Avetisyan, Johannes Busch (Entwurf), Jonas Dupps, Wilma Leppelt, Zafer Mai, Markus Ott (PL), Hannah Scholz

Im Wiesbadener Stadtteil Delkenheim entsteht ein medizinisches Forschungszentrum. Ein klares und einfaches architektonisches Gebäudekonzept, der Einsatz von zeitlosen Materialien, sowie eine sinnhafte und durchdachte Haustechnik ist unser Ansatz, um ein in allen Belangen nachhaltiges Gebäude entstehen zu lassen. Die Doppelkammstruktur mit zwei- und dreigeschossigen Riegeln steht auf einem weitläufigen, grünen Grundstück, das Platz für eine mögliche Erweiterung bietet.

„Hell“ ist das Motto: Die Fassaden der präzise und reduziert gestalteten Riegel sind differenziert durch einen Wechsel aus hellen Feinputz-Flächen, und gestrahlten, weißen Betonbauteilen, sowie raumhohen, farbig abgestimmten Fensterelementen mit integrierten Markisen. Im Inneren findet das Farbkonzept mit hellem Naturstein und feinen Putzflächen seine logische Fortsetzung.

Der Haupteingang orientiert sich zu einem Vorplatz am Berta-Cramer-Ring. Über eine Lounge wird die Magistrale mit Erschließungskernen und Serviceflächen erschlossen. Von hier erreicht man selbsterklärend die Mietbereiche. Ebenfalls direkt angrenzend an die Lounge liegt ein flexibel teilbarer, teils zweigeschossiger Konferenz- und Veranstaltungsbereich für bis zu 150 Personen mit Außenterrasse.

Das Gebäude bietet 11 individuell aufteilbare Mietflächen von 500 bis 3.000 m2, die sowohl als Forschungsflächen (Forschung und Verwaltung mit PC-Arbeitsplätzen) als auch als Laborflächen (S1/S2) ausgebaut werden können. Im obersten Geschoss des südlichen Riegels ist ein Teilbereich als Boarding-House mit sechs Appartements vorgesehen. Hier können Probanden und Forscher untergebracht werden. Die Verbindungsflächen zwischen den dreigeschossigen Riegeln sind als Dachterrassen geplant. In den Außenanlagen sind Aufenthaltsflächen, ein Beach-Volleyballfeld und ein Grillplatz vorgesehen. Die Höfe zwischen den Riegeln sind den Mietflächen zugeordnete, begrünte Außenräume mit Open-Air-Arbeitsmöglichkeiten.

Related Projects

  • Shanghai Suhe MixC World
    KOKAISTUDIOS
  • Welcome to the Stage!
    Kjellander Sjöberg
  • Hovering Kan-Too – Great Bay Area Center Showroom
    Wutopia Lab
  • Stockwell-Rodríguez Residence
    Belmont Freeman Architects
  • Haunsbergstraße | 1. Preis
    Architektinnen Schremmer.Jell ZT GmbH

Magazine

Other Projects by grabowski.spork architektur

Sanierung und Umbau Geschäftshaus Wilhelmstraße
Wiesbaden
Studie im Kundenauftrag Infraserv Höchst
Frankfurt am Main - Höchst
Freudenbergstraße 24
Wiesbaden Schierstein
›The Change‹ Holzhybrid Bürohochhaus
Eschborn
Premier Inn Wiesbaden City Centre Hotel
Wiesbaden