Lager- und Bürogebäude Reutlingen-Altenburg

Reutlingen-Altenburg
zwei Bürogeschosse auf dem eingegrabenen Lager
Photo © Johannes-Maria Schlorke
die Büros sitzen im Holzbau auf dem eingegrabenen Lager
Photo © Johannes-Maria Schlorke
unten das Lager und darauf 2 Bürogeschosse in Holz
Photo © Johannes-Maria Schlorke
Fassade an der Rückseite zum Nachbargrundstück
Photo © Johannes-Maria Schlorke
der Eingang zu den Büros über das Parkdeck
Photo © Johannes-Maria Schlorke
Nachtansicht Eingang
Photo © Johannes-Maria Schlorke
der Eingang zu den Büros
Photo © Johannes-Maria Schlorke
die abgestufte hinterlüftete Holzfassade
Photo © Johannes-Maria Schlorke
Eckfenster oberes Bürogeschoss
Photo © Johannes-Maria Schlorke
der aussteifende Betonkern
Photo © Johannes-Maria Schlorke
Aufgang zum oberen Bürogeschoss
Photo © Johannes-Maria Schlorke
freie Bürofläche im oberen Geschoss - Eckfenster
Photo © Johannes-Maria Schlorke
transparente Bürotrennwände
Photo © Johannes-Maria Schlorke
Treffpunkt Küche
Photo © Johannes-Maria Schlorke
Architects
Manderscheid Partnerschaft Freie Architekten
Address
Steigäckerstraße 1a, 72768 Reutlingen-Altenburg
Year
2021
Client
Baumhaus GbR
Team
Sabrina Münzer
Tragwerksplanung
Schneck-Schaal-Braun
Bauleitung
Ingenieurbüro Schmid
Rohbau
Rolo Bau
Zimmerer
Dieringer Holzbau GmbH
Fenster
Fa. Rolf Pfeffer
geglättete Estriche
RN Estrich GmbH
PV-Anlage
DaBau GmbH
Schlosser
Georg Holder GmbH
Belag Parkdeck
Zoontjens Deutschland GmbH
Leinölfarbe Fassasde
Ottoson
Heizungsbau (Wärmepumpe mit Erdsonden)
Ruoff Energietechnik GmbH
Elektroinstallation
Nägele Stuttgart GmbH
Lieferung Büroleuchten
Trieschmann GmbH
Trockenbau
Knauf Gips KG
Kalkfarbe innen
CAPAROL Farben Lacke Bautenschutz GmbH
Holz-Alu-Fenster
Gutmann
Leuchten Büros
O/M

In einem üblichen Industriegebiet war auf dem hinteren Teil eines Grundstücks ein Lagergebäude mit Büroräumen zu errichten. Der turmartige Baukörper ist von der Straße gut erkennbar und begrenzt zusammen mit dem vorhandenen Bestand eine kleine grüne Mitte. Diese städtebauliche Orientierung nach Innen reagiert auf die geplante großmaßstäbliche Fabrikbebauung in der unmittelbaren Nachbarschaft.

Das in den Hang geschobene Lager ist in WU-Beton ausgeführt. Ein aus dem Lager herausragender Betonkern steift den aufgesetzten Holzbau aus. Das für einen zweigeschossigen Regalausbau vorbereitete Lager wird über ein Sektionaltor von der tiefergelegten südlichen Hofebene beliefert. Auf dem nördlichen Teil des Lagers sind Stellplätze angeordnet. Über dieses Parkdeck erfolgt der Zugang zu den zwei Bürogeschossen. Dieser aufgesetzte Gebäudeteil ist als zellulosegedämmter Holzrahmenkonstruktion mit Brettstapeldecken errichtet. Die Flächen sind stützenfrei und damit flexibel nutzbar.

Die gehobelte Holzfassade ist aus unbehandelter heimischer Lärche, nur die zurückgesetzten Flächen an den Fenstern sind mit roter Ölfarbe gestrichen.
Sämtliche Materialien im Inneren sind roh und unverfeinert eingesetzt. Die Betonbauteile sind ohne besondere Sichtanforderungen gegossen und entfalten im Zusammenspiel der Materialien einen eigenen Charme. Korallenrot als Farbe ist ein wiederkehrendes Gestaltungselement.

Auf dem begrünten Flachdach ist eine akkugepufferte PV-Anlage installiert, die durch die Kühlung der Pflanzen effizienter läuft und die Wärmepumpe mit ihren vier Erdsonden versorgt.

Zwischen dem Bestandsgebäude und dem Neubau ist eine grüne Insel entstanden. Ihre Aufenthaltsqualität steigt, wenn in wenigen Jahren die gepflanzten Apfelbäume herangewachsen sind. Schlanke Bäume um das Parkdeck werden diesen Raum fassen.

Kurz vor Fertigstellung wurden wir mit der Planung des Mieterausbaus beauftragt und konnten damit das Projekt abzurunden.

Schlussendlich ist es durch eine sorgfältige Planung und gute Bauleitung gelungen das Ziel eines gut nutzbaren Gebäudes mit hoher Aufenthaltsqualität, nachhaltigen Materialien und hoher Energieeffizienz zu erreichen. Gleichzeitig wurde der vorgegebene wirtschaftlichen Rahmen, der sich an üblichen Industriebauten orientiert, spürbar unterschritten.

Related Projects

  • AESOP SHINJUKU
    CASE-REAL / KOICHI FUTATSUMATA STUDIO
  • Gallery COMMON
    CASE-REAL / KOICHI FUTATSUMATA STUDIO
  • RESTAURANT ON THE SEA
    CASE-REAL / KOICHI FUTATSUMATA STUDIO
  • CUTLERY for VALERIE OBJECTS
    CASE-REAL / KOICHI FUTATSUMATA STUDIO
  • Akeno Restaurant
    Cyrus Ghanai Interior Architecture & Design

Magazine

Other Projects by Architekturbüro Manderscheid

Markthalle Stuttgart
Stuttgart
Iller 21
Reutlingen
Baugemeinschaft Zukunft
Tübingen
Baugemeinschaft „en famille“
Tübingen
Rathaus Cannstatt
Stuttgart Bad Cannstatt