Gipfelrestaurant Nebelhorn

Oberstdorf
Photo © Jürgen Pollak
Picture © Jürgen Pollak
Photo © Norman Radon
Photo © Norman Radon
Photo © Norman Radon
Architects
Hermann Kaufmann + Partner ZT GmbH
Address
Nebelhorn 2, 87561 Oberstdorf
Year
2016
Client
Nebelhornbahn AG Oberstdorf
Team
DI Stefan Hiebeler, DI Thomas Fußenegger, DI Christoph Dünser, Ing. Benjamin Baumgartl, Andreas Ströhle MSc, Jörg Braun
Tragwerksplanung
IDL Ingenieurbüro Dieter Linka, Oberstdorf
HLS Planung
DI (FH) Wolfgang Hirdina, Betzigau
Elektroplanung
J.E.T. Ingenieurbüro für Elektrotechnik, Wertac
Bauphysik / Akustik
Dipl. Ing. Bernhard Weithas GmbH, Lauterach
Landschaftsplanung
Klenkhart & Partner Consulting ZT Gesellschaft m.b.H., Absam

Eleganz am Gipfel.

Auf einem Berggipfel zu bauen ist immer ein Kraftakt – was man dem Resultat aber nicht immer ansehen muss. Das neue Gipfelrestaurant auf dem 2’224 m hohen Nebelhorn lässt sich die Anstrengungen und Mühen nicht anmerken, die seine Errichtung erfordert hatte. Elegant nimmt es sich zurück und stellt damit das pure Naturerlebnis in den Vordergrund.

Um die Bergspitze in Szene zu rücken, wurde das Gebäude von der Seilbahn abgesetzt und damit das Plateau freigeräumt, auf dem die Besucherinnen und Besucher ankommen. So bleibt der Blick auf den Gipfel frei, denn das Restaurant befindet sich unterhalb der Ankunftsebene. Auf der Oberseite steht lediglich ein Pavillon, der als Eingang zum Restaurant dient und ein offenes Bistro beherbergt.

»Die Leitidee war, den Gipfel wieder zu befreien, ihn in den Mittelpunkt zu rücken und erlebbar zu machen wenn man von unten hochschaut oder mit der Bahn zum Gipfel fährt.«
Univ.-Prof. Arch. DI Hermann Kaufmann

Formal nimmt das Restaurant eine eigenständige Position ein: Jenseits von Alpenkitsch und geometrischen Zwängereien reizt es die konstruktiven und gestalterischen Möglichkeiten des Holzbaus aus. Die geschwungenen Linien der Terrasse folgen dem Geländeverlauf, mit seinen abgerundeten Glasfronten bringt das Restaurant urbane Eleganz auf den Gipfel.

Fertigung und Logistik legten enge Leitplanken fest: dank ihnen bleibt der Entwurf auf dem Boden, auch wenn er lustvoll die Mittel der Zeit ausschöpft. Mit diesem Spagat vereint das Gipfelhaus den Tourismus mit der rauen Welt des hochalpinen Raums; den mühelosen Aufstieg mit den Tugenden alpiner Traditionen.

Related Projects

  • Law Firm In A Brewery
    Martin Schmitt Architektur
  • Canteen Ecole Voltaire
    Martin Schmitt Architektur
  • HQ CORDEEL
    Binst Architects
  • Foshan Poly • OPUS ONE
    CCD (Cheng Chung Design)
  • Lattenburg
    he und du ZT KG

Magazine

Other Projects by Hermann Kaufmann + Partner ZT GmbH

Mühlweg
Wien, Austria
Olpererhütte
Ginzling , Austria
Dorfzentrum Schwarzach
Schwarzach, Austria
Gemeindezentrum Ludesch
Ludesch, Austria
Heimatmuseum Alberschwende
Alberschwende, Austria
Hofsteigstrasse H
Wolfurt, Austria