The Road to Ulm - Fotografien von Laurie Schwartz im Stadthaus-Fenster

Amerika um 1900. Im unberührten Clear Creek Valley hält der technische Fortschritt Einzug, die Eisenbahn wird verlegt. In der Weite des Westens sprießt ein Städtchen namens Ulm wie aus dem Nichts aus dem Boden. Das war die Boom-Periode von Sheridan County; Menschen kamen zuhauf, und sie gingen bald wieder - bis zum heutigen Tage. Geblieben sind knapp 2500 Bewohner, vier pro Quadratkilometer. In Ulm weht nur noch der Wind durch die Straßen, schon seit den 1960er Jahren wohnt hier niemand mehr. 

Ulm war der Musikerin Laurie Schwartz, geboren in Northampton, Massachusetts, ein Begriff. Das schwäbische Ulm, das mit dem höchsten Kirchturm der Welt und dem Stadthaus, wo sie 2018 im Festival neue Musik mitwirkte. Die freischaffende Journalistin, Autorin, Produzentin für den Rundfunk und Komponistin lebt seit vielen Jahren in Europa. Neugierig auf das amerikanische Ulm in the Middle of Nowhere machte sie sich mit ihrer Kamera auf den Weg. Eine Auswahl ihrer Fotos wird ab Montag, 8. Februar, im Fenster des Stadthauses ausgestellt.

© Laurie Schwartz
When
8 February to 8 March 2021
Where
Stadthaus Ulm
Münsterplatz 50
89073 Ulm
Organizer
Stadthaus Ulm
Link
Weitere Informationen

Magazine