Photo © Uwe Schiereck
Drawing © EMT
Drawing © EMT
Photo © Uwe Schiereck
Photo © Uwe Schiereck
Photo © Uwe Schiereck
Photo © Uwe Schiereck
Photo © Uwe Schiereck
Photo © Uwe Schiereck
Photo © Uwe Schiereck
Photo © Uwe Schiereck
Photo © Uwe Schiereck
Photo © Uwe Schiereck

Wohnen am Alsterberg

 Back to Projects list
  • Collective Housing + Multiple Houses
  • Apartment Buildings
Address
Sengelmannstraße, 22335 Hamburg
Year
2016
Cost
1M - 100M
Stories
5-20 Stories
Team
Jetter Landschaftsarchitekten Stuttgart

Anerkennung zum WohnbauPreis Hamburg 2017

____________________________________________________

Auf dem L-förmigen ehemaligen Kasernenareal im Hamburger Stadtteil Alsterdorf entstanden auf zwei Baufeldern mit 12 Gebäuden insgesamt 309 Mietwohnungen, eine Kindertagesstätte, zwei Gewerbeeinheiten sowie rd. 200 Tiefgaragenplätze.
Die Teilbereiche unterliegen sehr unterschiedlichen städtebaulichen Randbedingungen, auf die der Entwurf mit differenzierten Gebäudestrukturen reagiert. Beiden Baufeldern gemeinsam ist jedoch die kontinuierliche Abfolge von privaten Wohnhöfen und teilöffentlichen Platzräumen, die von offenen oder geschlossenen Gebäudegruppen eingefasst werden und über ein Netz von Wegen miteinander verbunden sind.
Der geschlossene Gebäuderücken des 1. Baufelds entlang Sengelmannstraße ermöglicht den Wohnungen in den kammartig ausgreifenden Wohnzeilen eine weitgehend lärmberuhigte Wohnlage mit Orientierung nach Süden und Westen.
Die differenzierte Höhenentwicklung und der Versatz der einzelnen Gebäudeabschnitte sorgen für eine abwechslungsreiche Gliederung der straßenbegleitenden Fassade.

Der eingerückte siebengeschossige Kubus an der Kreuzung im Süden des 1.Baufelds enthält 52 Studentenappartements. Von den weiteren 86 Mietwohnungen (1.Förderweg) in diesem Abschnitt sind 26 Einheiten Bewohnern mit Behinderung vorbehalten - betreut durch die 'alsterdorf assistenz west'. 40 Prozent der Wohnungen sind barrierefrei gestaltet.

Das Areal verfügt über KfW-Effizienzhaus 40- bzw. 70-Standard sowie DGNB Gold-Zertifizierung und wird durch ein BHKW mit Strom und Wärme versorgt (Nahwärmekonzept).

Realisierungswettbewerb
2013, 1. Preis

Realisierung
2013 – 2016 (Baubeginn / Abbruch- und Aushubarbeiten 2013)

BGF
26.000 m² zzgl. Untergeschosse + TG`s

Bauherr
GWG Gesellsch. für Wohnungs- und Gewerbebau Bad.-Württ. AG

Leistungen
LPH 1-7 HOAI

Other Projects by EMT Architektenpartnerschaft

Westland - Revitalisierung und Ergänzung
Stuttgart-West
Revitalisierung Büro- und Geschäftshaus
Dortmund
Einfamilienhaus
Gerlingen
Revitalisierung Büro- und Geschäftshaus
Stuttgart
Generationen- übergreifendes Wohnen mit Betreuung
Stuttgart-Giebel
Wohnanlage Graugansstraße
Stuttgart-Neugereut