Kinderhaus Holzkirchen

Unter einem Dach

hirner & riehl architekten und stadtplaner 
20. September 2017
Die einzelnen Gruppenräume öffnen sich zum gemeinsamen Garten
Im Kinderhaus in Holzkirchen sind sieben Gruppen in einem Neubau vereint. Für den kindgerechten Maßstab entschieden sich Hirner & Riehl Architekten, das Volumen zu staffeln. Martin Riehl berichtet vom Projekt.
Projekt: Kinderhaus Holzkirchen | Architektur: hirner & riehl architekten und stadtplaner, München | Bauherr:  Markt Holzkirchen | vollständige Bautafel siehe unten
Worin liegt das Besondere an dieser Bauaufgabe?
Darin, im bayrischen Voralpenland, vor der «Kulisse» der Berge, eine zeitgemäße Architektursprache zu entwickeln und zu realisieren. 
Welche Inspirationen liegen diesem Projekt zugrunde?
Unser Thema ist «Bauen für den Ort». Entwerferisch bedeutet dies: Bezug nehmen, Bezüge herstellen, Elemente aufgreifen und neu definieren. Entscheidend ist deshalb was wir dort vorfinden, wo wir bauen. Hier stellte es sich folgendermaßen dar: Unser Grundstück liegt am nördlichen Ortsrand Holzkirchens. Im Norden angrenzend ein Maisfeld und die Ortsverbindungsstrasse. Am Horizont die Bergkette der Alpen. Im Süden, auf der anderen Strassenseite entstanden damals Einfamilienhäuser im alpenländischen Neubaustil, im Westen befindet sich der mächtige Gebäudekomplex der Fachoberschule, dem man ein Satteldach aufgesetzt hatte. Auch das von West nach Ost leicht abfallende Gelände beeinflusste unseren Entwurf.
Wie reagiert der Entwurf auf den Ort?
Flach geneigte Dächer – mehr oder weniger zufällig aneinandergereiht – bestimmen das Ortsbild von Holzkirchen und die direkte Umgebung des Kinderhauses. Die Silhouette der Berge im Süden hat dazu eine formale Ähnlichkeit. In einer plastischen Form bringt die Dachfaltung unseres Gebäudes beides in einen Zusammenhang. Doch auch im Inneren bewährt sich diese Form: Es entstand ein Kinderhaus, das sich aus vielen kleinen Häusern zusammensetzt und so auch gegliedert wird.
Im Inneren haben wir den Baukörper als Hohlform gestaltet, sodass Kinder und Erwachsene das «Gebirge» von innen als Geborgenheit in differenzierten Räumen erleben.
Welche speziellen Produkte oder Materialien haben zum Erfolg des vollendeten Bauwerks beigetragen?
Das Kinderhaus ist komplett aus massivem Holz (Brettsperrholz) konstruiert. Die Holzoberflächen bleiben auch überall erfahrbar. Dadurch entstehen Raumstimmungen, die durchweg positiv wahrgenommen werden.
Spielflur
Gartenansicht
Garderoben
flach geneigte Dächer
Projekt
​Kinderhaus Holzkirchen
Erich-Kästner-Straße 4
83607 Holzkirchen

Auftragsart
Objektplanung Gebäude, alleiniger Auftragnehmer

Bauherrschaft
​Markt Holzkirchen

Architektur
hirner & riehl architekten und stadtplaner, München
Team: Dr. Martin Riehl, Matthias Marschner, Sun Park, Michaela Weingut

Fachplaner
Landschaftsarchitektur: Schurr, Rosenheim
Tragwerksplanung: Staudacher Ingenieure, Tegernsee
HLS: Elektro Franz Weber GmbH, Bad Tölz

Ausführende Firmen
Holzbau: Grossmann Rosenheim, Pfeiffer Baugesellschaft m.b.H, Rosenheim

Hersteller
Holzelemente: Lignatur

Bruttogeschossfläche
2.070 m²

Gebäudevolumen
8.774 m³

Gesamtkosten
6.200.000 €

Fertigstellung
2016

Fotos
​Julia Schambeck, München

Related articles

Featured Project

Barozzi / Veiga

Graubünden Museum of Fine Arts

Other articles in this category