Stalins Architekt: Aufstieg und Fall von Boris Iofan

Boris Iofan (1891–1976) gilt als einer der bedeutendsten sowjetischen Architekten. Die Nähe zu Josef Stalin machte ihn zum „Hofarchitekten“. In den 1930er und 1940er Jahren realisierte Iofan nicht nur eigene Architekturentwürfe, er setzte auch die architektonischen Vorstellungen des Diktators um. Doch das wichtigstes Werk des Architekten, der gigantische Palast der Sowjets in Moskau, wurde nie realisiert.

Die Ausstellung zeigt größtenteils bislang nie gezeigte Zeichnungen und -skizzen, die sich in der Sammlung des Museums für Architekturzeichnung befinden.

Anlässlich der Ausstellungseröffnung findet am 4. Februar um 17 Uhr eine Diskussion unter anderem mit Sergei Tchoban, Alessandro De Magistris und Deyan Sudjic als zoom-Meeting statt. Wir laden Sie herzlich ein, diese Diskussion live zu verfolgen und Ihre Fragen an die Teilnehmer*innen zu stellen. 
Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

 

Image: Boris Iofan. Palace of the Soviets in Moscow. Perspective view from the Moskva River, 1934 © Tchoban Foundation
Wann
5. Februar bis 15. Mai 2022
Wo
Tchoban Foundation. Museum for Architectural Drawing
Christinenstr. 18a
10119 Berlin
Organisator
Tchoban Foundation
Links
Mehr Informationen
Zoom-Meeting Ausstellungseröffnung 4. Februar um 17 Uhr

Magazin