«Stadt & Improvisation»

Einfall und Inspiration lassen in der Musik neue Welten aus Tönen und Klang entstehen, die scheinbar zufällig, aber doch intuitiv zu einem überraschenden Ganzen zusammenführen. Dass diese Improvisationen auch auf die Architektur übertragen werden können, zeigt Christopher Dell als einen der «größten Vibraphontechniker der europäischen Jazzgeschichte» (FAZ) mit seinem Instrument und im Dialog im KAP Forum. Für die Planung, wie sich das städtische Leben heute organisiert, wie mit den Umbestimmtheiten und Unwägbarkeiten gesellschaftlicher Entwicklungen umzugehen ist, zieht Christopher Dell eine radikale Konsequenz: den Begriff der Improvisation neu zu denken. Nicht als Notlösung, sondern als Gestaltungsmöglichkeit von Veränderungsprozessen im urbanen Raum. Dell «spielt» mit einem musikalischen Verständnis, das den Raum als alltäglich co-produziert begreift. Daraus entfaltet er eine Technologie der Improvisation als urbane Praxis im 21. Jahrhundert. 

Referenten
Prof. Dr. habil. Christopher Dell
Musiker & Improvisationstheoretiker,
Prof. für Urban Design an der HCU Hafen City University, Hamburg 

Einführung & Moderation
Andreas Grosz, KAP Forum
Prof. Andreas Denk, Fakultät für Architektur, TH Köln;
Chefredakteur Der Architekt, Zeitschrift des BDA 

Anmeldung hier
 

Wann

27. Juni 2017, 19:00 bis 21:00

Wo

Schauspiel Köln
Außenspielstätte Offenbachplatz
Köln

Organisator

KAP Forum

Links

weitere Informationen