SCHULBAU Frankfurt am Main 2019

Frankfurt am Main wächst sehr dynamisch und braucht in kürzester Zeit viele neue Schulen. Die progressive Stadtentwicklung erfordert eine kontinuierliche Anpassung der Bildungsinfrastruktur, damit Familien ein wohnortnahes und ausgewogenes Schulangebot zur Verfügung steht. Bis 2020 wird die Gesamtzahl der Schülerinnen und Schüler in Frankfurt um rund 10 Prozent steigen. Aktuell sind 18 Schulneubauten und 13 Schulerweiterungen geplant.

Am 27. und 28. November 2019 findet daher die SCHULBAU wieder in Frankfurt am Main statt.

Die Architektenkammern der Bundesländer erkennen die Schulbau Messe mit Fortbildungspunkten an.

Bildung findet sich als Themenfeld auf einem der vorderen Plätze in unserer Gesellschaft. Durch demoskopische Prognosen, durch PISA-Studien und Volksbegehren ist inzwischen gewiss: Bildung ist wichtig, sie wird diskutiert, sie sichert Deutschlands exponierte Stellung im Ranking der Volkswirtschaften. Dadurch rückt auch das Bauen für Bildung in den Fokus von Fachleuten und Öffentlichkeit. Es unterliegt ohnehin erhöhten Anforderungen: Es muss pädagogischen Erfordernissen Rechnung tragen, es muss quartiersbildend sein und es muss der neuen Wertschätzung des gesellschaftlichen Bildungsauftrags Rechnung tragen.

Die Messe SCHULBAU in Hamburg trägt seit 2013 dieser Tatsache Rechnung, indem sie alle Beteiligten zusammenbringt – vom PPP-Projektentwicklern bis zur Bauunternehmung, vom Architekten bis zum Fachplaner, von Schulbaubehörden bis zu Schulleitern und Elternräten.


Wann
27. November bis 28. November 2019
Wo
Jahrhunderthalle Frankfurt
Pfaffenwiese 301
65929 Frankfurt am Main
Organisator
Schulbau
Link
www.schulbau-messe.de

Magazin