FEMMES Bauhaus

Das Jahresthema A Femmes City soll den weiblichen Blick auf die Aspekte von Stadt thematisieren. Welche Potentiale sind vernachlässigt, welche Entwicklungsmöglichkeiten birgt der öffentliche Raum? Wem gehört die Stadt?

Jahrzehnte lang wurden Werk und Einfluss der Lehrerinnen und Studentinnen am Bauhaus (1919-1933) verschwiegen und vergessen. Erst das Jubiläum 100 Jahre Bauhaus legte die Spuren frei. Die Idee für das Filmprojekt, die Hauptfarben Gelb, Rot Blau als Katalysator für die Entschlüsselung des Konstrukt Bauhaus zu nutzen entstand 2016 in der Zusammenarbeit der unterschiedlicher Kulturakteure Matthias Kremer (Film), Isolde Nagel (Architektur) und Andy Ninvalle (Choreographie und Sound).

Farbe, eine vornehmlich visuell eindimensionale Wahrnehmung trifft auf Rhythmus, Bewegung, Geometrie und Raum, alle mehrdimensional erfahrbar. In drei Sequenzen geht es umSelbstermächtigung, Feminismus und Freundschaft, Sound, robot und mirroring, um Komplexität und Zeitgeist.

©A Trans
Wann
11. Juni bis 25. Juli 2020
Wo
c/o Vitrine
U-Bahnhof Kleistpark
10781 Berlin
Organisator
A Trans
Link
Weitere Informationen

Magazin