Wohnhaus Hofgut

Modernes Haus fügt sich in de Kontext eines mittelalterlichen Hofguts
Foto © Martin Baitinger
Nahtlose Integration der Klappläden in die Holzverschalung
Foto © Martin Baitinger
Orthogonale Position zur historischen Scheune
Foto © Martin Baitinger
Atmosphärische Lichtstimmung durch die halbtransparente Lamellenstruktur
Foto © Martin Baitinger
Natur und Wohnen gehend fließen ineinander über
Foto © Martin Baitinger
Horizontale Zweiteilung des Baukörpers
Foto © Martin Baitinger
Zweiseitig umliegende Terrasse Richtung West und Nord
Foto © Martin Baitinger
Der offene Grundriss erzeugt eine freundliche Wohnsituation
Foto © Martin Baitinger
Panoramablick auf die umliegende Landschaft
Foto © Martin Baitinger
Architekten
DIA – Dittel Architekten
Jahr
2018

Das von DIA – Dittel Architekten realisierte Wohnhaus fügt sich in den Kontext eines historischen Hofguts aus dem Mittelalter ein. Das geschützte Baudenkmal liegt in einer ländlichen Umgebung in Süddeutschland, die von Natur und landwirtschaftlich genutzten Flächen geprägt ist.
Der Neubau wurde orthogonal zur historischen Scheune sowie zur Hofstraße positioniert, um sich in die bestehende Reihung der Hofgebäude einzufügen. Die Architekten orientierten sich zudem an der natürlichen Topografie und an der Allee- und Hofeinfahrt, die ebenfalls in diesem geometrischen Kontext steht.
Als moderner eigenständiger Bau realisiert, respektiert der Neubau zugleich die traditionelle Architektursprache der umliegenden Gebäude. Auf die Homogenität zwischen Alt und Neu wurde dabei explizit Rücksicht genommen. Dieser Dialog zeigt sich in der horizontalen Zweiteilung des Baukörpers, die neben einer unterschiedlichen Materialität durch eine Schattenfuge hervorgehoben wird. Hell verputzt bildet das moderne Sockelgeschoss das Fundament für den aufgesetzten Holzkubus, dessen Lamellenstruktur in moderner Übersetzung auf die nebenstehende Scheune verweist.
Durch die nahtlose Integration der Klappläden in die Holzverschalung und die überhanglose Satteldachkonstruktion präsentiert sich das Gebäude als moderner, ruhiger und geschlossener Monolith. Die halbtransparente Lamellenstruktur der Läden sorgt in der Dämmerung für eine atmosphärische Lichtstimmung und unterstützt an heißen Tagen das angenehme Raumklima ohne komplett abzudunkeln.
Der offene Grundriss erzeugt eine helle, freundliche Wohnsituation, die sich zur zweiseitig umliegenden Terrasse Richtung West und Nord öffnet. Panoramafenster geben die Sicht auf die umliegende Landschaft frei, sodass Außen und Innen, Natur und Wohnen fließend ineinander übergehen.

Dazugehörige Projekte

  • Moore Residence
    Marlon Blackwell Architects
  • Wohnhaus Z2
    Dettling Architekten
  • Villa R
    panoramah!®
  • House
    Hasa architecten
  • House at Foot of Mountain
    Cell Space Architects

Magazin

Andere Projekte von DIA – Dittel Architekten

The Cupcake Boutique Gebäude
Stuttgart
Breuninger Textilfassade
Stuttgart
Wohnhaus AM
Stuttgart
ISDB Bürogebäude
Friedrichshafen