Besucherzentrum, Restaurant „Haus Müngsten“

Solingen
Architekten
pape + pape architekten
Adresse
Müngstener Brückenweg, 42659 Solingen
Jahr
2010
Kosten
1 Mio. – 100 Mio.
Stockwerke
1–5 Stockwerke

Mit seiner einfachen zeichenhaften Formsprache bildet das neue Gastronomiegebäude den markanten Start- bzw. Endpunkt des Brückenparks am Fuße der Müngstener Brücke, Deutschlands höchster Eisenbahnbrücke. Das Gebäude orientiert sich giebelständig zum Park und bildet mit seiner einfachen, leicht wieder erkennbaren „Haus-Typologie“ ein unverwechselbares Zeichen für die Parkbesucher.

Das zweigeschossige Gebäude besteht aus einer homogenen Fassade aus wetterfestem Baustahl, dessen rostrote Oberfläche sich sensibel in die natürlichen Farben der Landschaft einfügt und einen inhaltlichen Bezug zur filigranen Stahlkonstruktion des Brückenbogens sowie zum industriellen Hintergrund des Tals und der Region herstellt.

Das als Ausflugs- und Veranstaltungslokal konzipierte Gebäude beinhaltet eine Café- und Restaurantnutzung auf zwei Ebenen im Erd- und Obergeschoss. Die zentrale Speisenvorbereitungs-  und Versorgungseinheit befindet sich in dem in den Hang integrierten Sockelgeschoss mit direktem Zugang zur Wupperterrasse. Das Dachgeschoss beinhaltet eine hochwertige Loft-Wohnung, deren Belichtung über einfache Einschnitte in den Dachfläche erfolgt, ohne dass zusätzliche Öffnungen in den ruhigen Fassadenflächen erforderlich werden.

Die mit hochwertigen Holzfußböden ausgestatteten Gasträume öffnen sich mit großen Fensteröffnungen zur Wupper- und Parkseite und ermöglichen so einen größtmöglichen Bezug zur umgebenen Natur des Brückenparks.

Haus Müngsten bildet den 1. Bauabschnitt  des im Jahr 2008 entschiedenen Realisierungswettbewerbs zum Besucherzentrum im Brückenpark Müngsten. Die Betriebsführung der neuen Gastronomie wird von der Integra Solingen gGmbH übernommen.

Die Integra Solingen ist ein Integrationsunternehmen der Lebenshilfe Werkstatt für Behinderte Solingen. Nach Inbetriebnahme der Gastronomie sind 8 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung entstanden.

Wettbewerb
1. Preis 2008

Fertigstellung
05/2010

BGF
ca. 3.000 m²

Baukosten
3,5 Mio €

Zusammenarbeit mit
Atelier LOIDL Landschaftsarchitekten, Berlin

Fotograf
Dirk Krüll

Modellbild
modellwerk weimar

Dazugehörige Projekte

  • 大阪大学 まちかね保育園
    工藤和美 + 堀場弘 / シーラカンス K&H
  • Pool Pavilion
    Reddymade
  • Sanierung Geschäftshaus Aeschenvorstadt
    KREN Architektur
  • Armadale Residence
    Rob Mills Architecture & Interiors
  • Neubau Chalet
    Arttesa, designed & tailored

Magazin

Andere Projekte von pape + pape architekten

Busbahnhof Unna
Unna
Drachenfelsplateau
Königswinter
Rathaus Leingarten
Leingarten
Dienstleistungszentrum
Melsungen
Busbahnhof Gummersbach
Gummersbach
Marstall Hannover
Hannover