Perspektive Raumentwicklung Limmattal

Zürich / Baden, Schweiz
Masterplan
Zeichnung © KCAP
Vision | Polyzentrische Stadt Zürich-Limmattal
Zeichnung © KCAP
Vision | Orientierung in Zürich-Limmattal
Zeichnung © KCAP
Vision | 'Charakteristische Zonen' und ihre Zentren
Zeichnung © KCAP
Vision | Wildpark und Flusspark
Zeichnung © KCAP
Vision | Öffentliche Mobilität
Zeichnung © KCAP
Vision | Dichte konzentriert sich auf das Tal
Zeichnung © KCAP
Dietikon | Zukünftiges Zentrum des Limmattals
Zeichnung © KCAP
Architekten
KCAP Zürich
Standort
Zürich / Baden, Schweiz
Jahr
2013
Bauherrschaft
ETH Zürich Institut für Raum- und Landschaftsentwicklung (IRL)
Programm
Vision für die langfristige, städtische Entwicklung des Limmattals zwischen Zürich und Baden
Rolle
Stadtplaner
Partizipierende Parteien
EBP (Mobilität), Vogt Landschaftsarchitekten, Integral Ruedi Baur (räumliche Identität)

Die strategische Vision für Zürich-Limmattal zeigt auf, wie die aktuelle Raumentwicklung bis 2050 in ein koordiniertes Stadtwachstum des Gebietes überführt werden kann.

Die Vision schlägt ein konzentriertes und koordiniertes Stadtwachstum als Entwicklungsstrategie vor, um die räumlichen Qualitäten des sich schnell entwickelnden Limmattals zu stärken. Die Topographie des Tals mit seinen durchgehenden Hügelzügen und Raumkammern gibt der Vision ihren Hauptrahmen. Der östliche Teil des Limmattals ist die natürliche Erweiterung der Stadt Zürich und wird sich zu einer polyzentrischen Stadt entlang der Limmat. Wir schlagen vor, die Stadtentwicklung auf den unteren Teil des Tales zu konzentrieren, um die landschaftlichen Qualitäten und die charakteristischen Dörfer der Hügel zu erhalten, die dem Limmattal seine Identität verleihen. Vorgeschlagen wird ein strukturierter Aufbau von Dichten und Transformationstypen, der auf bestehenden und neuen Charakterbereichen aufbaut. Präzise Eingriffe für die verschiedenen Verkehrsträger begleiten die Urbanisierung, während die unterschiedlichen Qualitäten des Flussparks und der Waldparks dafür sorgen, dass die Natur immer in Reichweite ist. In dieser Vision ist Dietikon das logische Zentrum des Zürcher Limmattals.

Eine kritische Dichte ist entscheidend, um diese urbane Qualität zu erreichen. Sobald diese erreicht ist, wird Zürich-Limmattal wesentlich dazu beitragen, dass andere Gebiete in der Schweiz vom Entwicklungsdruck befreit werden. Eine angemessene politische Struktur sollte die Umsetzung der Vision begleiten.

Dazugehörige Projekte

  • Halle 7 – Olma Messen
    Walter Bieler AG
  • Eclectic Apartment
    JUNG
  • „els“ – Elsbethenareal-Schrannenplatz
    F64 Architekten PartGmbB
  • Neubau Einfamilienhaus Liebefeld
    Johannes Saurer Architekt BSA
  • Neubau Sporthalle Sigmaringendorf
    dasch zürn + partner architekten Partnerschaft mbB

Magazin

Andere Projekte von KCAP Zürich

Killesberghöhe
Stuttgart
SBB Werkstadt
Zürich, Schweiz
OZ Nature Urbaine Montpellier
Montpellier, Frankreich
Aeschbachhalle
Aarau, Schweiz
St. Fiden-Heiligkreuz
St.Gallen, Schweiz