Neubau Spreefeld Berlin

Berlin Mitte
Bild © Ute Zscharnt
 
 
Foto © Andrea Kroth
 
 
Foto © Ute Zscharnt
 
 
 
 
 
 
Architekten
carpaneto.schöningh
Jahr
2014

Spreefeld ist ein genossenschaftlicher Wohnungsbau in Passivhaus Standard mit einer grossen Varianz an Wohnungstypologien, Gemeinschaftsräumen und Freiflächen. Es wurde ein sozial gerechter, ökonomisch stabiler und möglichst umweltschonender Stadtbaustein entwickelt, der durch Angebote an zeitgemässe Wohn-, Arbeits- und Lebensformen, sowie die Partizipation der Nutzer soziale und kulturelle Diversität schafft.

Neben den verschiedenen Wohnformen ist Platz für eine KITA, eine halböffentliche Werkstatt, einen Jugendraum und ein Esszimmer, sowie Büro- und Atelierräume in einer erweiterten Erdgeschosszone. Das Grundstück steht Allen offen, räumlich und funktional gelangt die Stadt ans Spreeufer.

Die solidarische Finanzierung trainiert die funktionierende Nachbarschaft. Genossenschaftliches Eigentum sichert langfristige Mieten. 15% aller Flächen sind gemeinschaftlich nutzbare Räume.

Das Stahlbetonskelett mit vorgefertigten Holztafelaussenwänden ermöglicht diverse und flexible Grundrisslösungen. Typenkataloge für Bäder, Fenster und Balkone sichern einen kostenbewussten Ausbaustandard und eine kurze Bauzeit.

Bauherr
Genossenschaft Spreefeld Berlin

ARGE mit
BAR Architekten, FAT KOEHL Architekten

Nutzungseinheiten
54 Mietwohnungen, 8 Gewerbe, 3 Optionsräume

BGF
9.500 qm

NF
8.880 qm

GFZ
1,2

KG (200-700)
12.470.000 €

LP HOAI
1-9