Museum der Bayerischen Geschichte

Regensburg
Foto © Lukas Roth
Foto © Lukas Roth
Foto © Lukas Roth
Foto © Holger Hill
Foto © Holger Hill
Foto © Lukas Roth
Foto © Holger Hill
Foto © Lukas Roth
Foto © Lukas Roth
Foto © Holger Hill
Foto © Holger Hill
Innenarchitekten
jangled nerves
Standort
Regensburg
Jahr
2019
Bauherrschaft
Haus der Bayerischen Geschichte

Bayern ist ein Mythos: Ein Märchenkönig und seine Schlösser. Berge, Bier und Menschen, die auf ihre eigene Art zu leben wissen. Dazu ein »Freistaat«, der dem Mythos die Volkskrone aufsetzt. Wie soll man all das adäquat in einem Museum präsentieren? Am besten mit einem erzählerischen Ansatz, volksnahen Geschichten, einprägsamen Inszenierungen und vielen Mitmach-Tools.

Das Haus der Bayerischen Geschichte dokumentiert die Demokratiegeschichte Bayerns, oft auf spielerische Art. Zum Auftakt der Ausstellung betritt der Besucher einen von jangled nerves produzierten 360-Grad-Panoramafilm der Geschichte Regensburgs: In diesem führt der Kabarettist Christoph Süß Besucher in 20 Minuten und 39 Rollen von den Römern zur napoleonischen Zeit – humorig, hintergründig, echt bajuwarisch eben. Der ideale Einstieg für die Dauerausstellung im Obergeschoss, die auf 2500 m2 den Weg Bayerns zum modernen Staat nachzeichnet.

Abseits des chronologisch angeordneten Rundgangs durch die Generationen finden Besucher acht außergewöhnliche Kulturkabinette. Sie behandeln kulturelle Phänomene, die man mit Bayern verbindet: Dialekte, Feste, Religion und Bauwerke. Die Räume zeigen bewusst Klischees, stellen aber auch die Frage, was typisch bayerisch ist. Besucher tauchen ein in eine Klanginstallation der Dialekte im Freistaat, durchwandern den bayerischen Jahreslauf anhand seiner zahlreichen Feste oder genießen legendäre Bühnenspektakel vom Nockherberg bis zum Grünen Hügel in Bayreuth.

Das Kulturkabniett »Heimat im Kleinformat« beispielsweise widmet sich den Gemeinden mit ihren zigtausenden Ortschaften und setzt der Vielfalt Bayerns ein Denkmal. Mit Hilfe von Augmented-Reality-Technik können mehrere Besucher gleichzeitig in der Geschichte ihrer Heimat bis ins Detail stöbern: Am Medientisch, einer raumfüllenden Bayernkarte, finden Besucher mittels Tablet alle heutigen 2.056 Gemeinden mit Ansichten aus der Zeit um 1900, inklusive statistischem Material, Gemeindewappen und einigem mehr. Wer wissen möchte, welche Gemeinde wie viele Kühe hält, ist hier richtig.

jangled nerves war – in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro hg merz – für die Medienkonzeption und -produktion der Gesamtinszenierung des Museums zuständig, zudem für die Ausstellungsgestaltung der Kulturkabinette.

Dazugehörige Projekte

  • Gemeinschaftszentrum Seebach
    Romero Schaefle Partner Architekten AG
  • Neustrukturierung und Erweiterungsneubauten Bezirksklinikum Mainkofen, 1. Rang im VgV-Verfahren
    DEWAN FRIEDENBERGER ARCHITEKTEN
  • Neubau Schule und Kindergarten
    Lämmli Architektur AG Architekten SIA
  • InterContinental Chongqing Raffles City & L42 Residential Clubhouse
    CL3 Architects
  • Design Offices, Munich
    Christoph Philadelphia

Magazin

Andere Projekte von jangled nerves

Ruhr Museum
Essen
voestalpine Stahlwelt
Linz, Österreich
mb! Stuttgarter Sternstunden
Stuttgart
Škoda Museum
Mladá Boleslav, Tschechische Rebublik
»Fastnacht der Hölle – Der Erste Weltkrieg und die Sinne«
Stuttgart
Gedenkstätte Hohenschönhausen
Berlin