Lokschuppen in Marburg

Marburg
Foto © Joachim Grothus
Foto © Joachim Grothus
Foto © Joachim Grothus
Foto © Joachim Grothus
Foto © Joachim Grothus
Foto © Joachim Grothus
Foto © Joachim Grothus
Innenarchitekten
brandherm + krumrey interior architecture
Standort
Rudolf-Bultmann-Str. 41, 35039 Marburg
Jahr
2022
Team
Julia Dörffel, Catharina Wegner-Thiel

Bewegende Transformation
Der ehemalige Lokschuppen in Marburg war jahrzehntelang dem Verfall preisgegeben. Im Jahr 2017 erkannte der Unternehmer Gunter Schneider das Potenzial der halbkreisrunden Ziegelarchitektur. Seine Vision: Das Industriedenkmal sollte zu einer besonderen Kultur- und Begegnungsstätte transformiert werden. Bei den Planungen wurden brandherm + krumrey mit der Gestaltung der Gastronomie beauftragt. Aufgrund der Geschichte des Lokschuppens war der Entwurfsgedanke schnell klar: Die Besonderheit des Ortes sollte sich künstlerisch im neuen Interior Design widerspiegeln.

Der neu gestaltete Gastronomiebereich ist in drei Einheiten aufgeteilt. Ein A-la-Carte-Restaurant, ein Deli sowie eine Bar. Das Design dieser Bereiche ist von den alten Schienensträngen inspiriert, die zum Lokschuppen führen und im Laufe der Jahre vom Grün überwuchert wurden. Die lineare Richtung der ehemaligen Schienenführung wird nun mit den Bewegungslinien der neu verlegten Holzböden gekreuzt und ergänzt. An den Kreuzungslinien entstanden „Crossing Points“ – offene Konstruktionen aus Stahlprofilen, aus denen üppige Pflanzen „wachsen“. Große, über die Hallenbereiche verteilte Grünpflanzen ergänzen diese „Wachstumsvitrinen“ und schaffen ein wohnliches Ambiente.

Auch das Farb- und Materialkonzept orientiert sich am historischen Bestand. Leichte, helle Grüntöne oder dunkle, erdigere Farben kontrastieren die roten Backsteinwände. Farbige Akzente werden mit leuchtend bunten Tischen und Stühlen gesetzt, die sich von der Gesamtstimmung des Interieurs mit vielen Holz- und Steinoberflächen abheben. Auffallend sind auch die über den Gastrobereichen schwebenden großen Leuchten mit akustisch wirksamer, textiler Struktur. Im starken Kontrast zu deren Leichtigkeit stehen die Stahlstegen einer oberen Galerieebene, die eindrucksvolle Blicke in den weiten Hallenraum bietet.

Für ungezwungenes Sitzen im Deli und an der Bar sorgen einfache Holzstühle, Barhocker oder Loungemöbel. Zum entspannt-eleganten Ambiente tragen außerdem gemusterte Bodenfliesen und ein großes Wandpaneel mit einem abstrakten organisch fließenden Bildmotiv bei. In der Verbindung von Alt und Neu ist so ein außergewöhnlicher Ort entstanden, dessen Charme sich aus dem ebenso eigenständigen wie bestandsbezogenen Gestaltungskonzept ergibt.

Dazugehörige Projekte

  • Shanghai Suhe MixC World
    KOKAISTUDIOS
  • Welcome to the Stage!
    Kjellander Sjöberg
  • Hovering Kan-Too – Great Bay Area Center Showroom
    Wutopia Lab
  • Stockwell-Rodríguez Residence
    Belmont Freeman Architects
  • Haunsbergstraße | 1. Preis
    Architektinnen Schremmer.Jell ZT GmbH

Magazin

Andere Projekte von brandherm + krumrey interior architecture

Apotheke am Markt in Kelkheim
Kelkheim
Helix Hub Berlin
Berlin
Wohnen im historischen Büroambiente
Köln
Feel-good interiors
Wuppertal
Praxis Kieferorthopädie Dres Förster-Marenbach
Köln