Impact Hub Berlin

Berlin
entrance area
co-working space
co-working space
cafeteria
bespoke lighting made with reclaimed wood
Lichtplaner
Studio De Schutter
Standort
Rollbergstraße 28A, 12053 Berlin
Jahr
2023
Bauherrschaft
Impact Hub Berlin
Architects
LXSY Architekten

Bei der Lichtgestaltung im Impact Hub Berlin Teil des CRCLR-Hauses trifft Nachhaltigkeit auf kreatives Design. Aufbauend auf der Philosophie des Impact Hubs, einem europaweiten Netzwerk von Co-Working Spaces, das Räume für nachhaltige, soziale und ökologische Unternehmen bietet, wurden das architektonische und das Lichtkonzept geplant. Basierend auf Prinzipien wie "Circular Design" und "Cradle to Cradle" entstand das Lichtkonzept, das Nachhaltigkeit, Kreativität und Funktionalität vereint.
Etwa 70% aller verwendeter Materialien sind recycelt, upcycled oder aus nachhaltigen Quellen. Dennoch steht trotz dieser Materialvielfalt eine klare Designästhetik im Fokus. Gleichzeitig war dieser Ansatz eine große Herausforderung, weil es zu einem nicht-üblichen Planungsprozess führte und die Suche nach passenden Produkten aus unterschiedlichen Quellen erforderte. Ein größerer Planungsaufwand war nötig, da in der Baubranche ein zirkulärer Ansatz noch nicht verbreitet ist.
Ein Beispiel für Upcycling-Leuchten sind die großen, runden Aufbauleuchten auf dem Mezzanin. Die Einbauleuchten haben jetzt ein zweites Leben als Aufbauleuchten - diese Geschichte darf man in diesem industriellen Gebäude sehen.
In den Großraum- und Einzelbüros im Erdgeschoss sorgt die Kombination aus direkter und indirekter Beleuchtung für helle, angenehme Arbeitsräume. Die Lichtlösung besteht aus "Light-Hacks" - so nennt Studio De Schutter preisoptimierte Semi-Sonderleuchten, die aus Standardelementen zusammengebaut werden und gleichzeitig auf individuelle Projektbedürfnisse reagieren. Um Blendung der freistrahlenden LED-Leuchten zu minimieren, wurde dieser „Licht-Hack“ mit einem Gewebe, aus nicht brennbarem Material, ummantelt.
Das Impact Hub Berlin im CRCLR-House zeigt, wie nachhaltiges Planen das Bauen der Zukunft sein kann. Dieses Projekt ist ein Beispiel für budgetfreundliche Gestaltung mit einem klaren Fokus auf Nachhaltigkeit.

Dazugehörige Projekte

  • Shanghai Suhe MixC World
    KOKAISTUDIOS
  • Welcome to the Stage!
    Kjellander Sjöberg
  • Hovering Kan-Too – Great Bay Area Center Showroom
    Wutopia Lab
  • Stockwell-Rodríguez Residence
    Belmont Freeman Architects
  • Haunsbergstraße | 1. Preis
    Architektinnen Schremmer.Jell ZT GmbH

Magazin

Andere Projekte von Studio De Schutter

Harry Potter Theater
Hamburg
Am Lokdepot
Berlin
Beleuchtung für Dachgeschossausbau