IAA 2019 – Mercedes-Benz

Frankfurt am Main
Foto © Andreas Keller
Foto © Andreas Keller
Foto © Kristof Lemp
Foto © Andreas Keller
Foto © Andreas Keller
Foto © Kristof Lemp
Foto © Andreas Keller
Foto © Andreas Keller
Foto © Kristof Lemp
Foto © Andreas Keller
Innenarchitekten
jangled nerves
Standort
Frankfurt am Main
Jahr
2019
Bauherrschaft
Daimler AG

Mit dem von jangled nerves (Architektur) und Atelier Markgraph (Kommunikation) konzipierten Auftritt auf der IAA 2019 nimmt Mercedes-Benz die Besucher mit auf eine faszinierende Reise in eine neue Welt der Mobilität. Den Kern der Präsentation bildet dabei eine teilweise interaktive und sehr digitale Ausstellung, die architektonisch bewusst die Festhalle der Frankfurter Messe miteinbezieht. Der Kunde mit seinen Bedürfnissen, Fragen und Wünschen steht dabei immer im Mittelpunkt. So entsteht eine spannende Customer Journey zu aktuellen Mobilitätsfragen, die obendrein viele wunderschöne Selfie-Momente schafft.

Mercedes-Benz war schon immer eine Marke mit Pioniercharakter. Das zeigt sich erneut bei der IAA 2019: Themen werden dort nicht mehr an Mercedes-Benz und an den Sub-Marken AMG, Smart, Maybach und EQ ausgerichtet, sondern vielmehr an inspirierenden Zukunftsszenarien, die Messebesucher dazu einladen, in interaktiven Mikrokosmen die Mobilität von Morgen zu erkunden und selbst auszuprobieren. Viel Digitales und weniger Autos rücken eine neue Art der Erlebnisdimension in den Vordergrund.

Die Ausstellungsarchitektur von jangled nerves zieht einen Gebäuderiegel quer in die Festhalle. Er beherbergt auf über 5000 m2 eine hochmoderne Ausstellung, die »Experience«. Die kreative Idee dahinter war, mit dem altehrwürdigen Gebäude anders umzugehen, als in den Jahren zuvor. Das schafft mehr Bezug zur Halle und zur Stadt und vermittelt die zukünftige Beziehung Mensch-Automobil möglichst authentisch.

Das angrenzende Forum bietet auf 2500 m2 zusätzlich eine Produktshow mit 30 Fahrzeugen. Sie lädt dazu ein, die thematischen Schwerpunkte der »Experience« mittels elektrifizierter Fahrzeuge im EQ-Bereich zu vertiefen. Die große Flotte von Plug-In-Hybrid-Fahrzeugen dient demselben Zweck. Festhalle und Forum bilden somit ein Ensemble.

Wie gehen wir mit der Zukunft um? Wie kann individuelle Mobilität nachhaltiger werden? Und wie könnte eine humanere Stadt von Morgen aussehen? Fragen wie diese zeigen das breite Spektrum, mit denen sich der Messeauftritt von Mercedes-Benz anno 2019 beschäftigt. Vertieft werden die Themen in vier immersiven Ausstellungsräumen. Atelier Markgraph hat diese multimedial bespielt und mit jeweils ganz eigener Gestaltungssprache adressiert.

Die vier Szenarien (»Intuitive«, »Energize«, »Ecite« und »Responsible«) formen als architektonisch-dramaturgisches Ganzes auf jeweils unterschiedlichen Ebenen einen urbanen Kontext. Dessen Fassade ergibt am Ende der Customer Journey dann das »Big Picture«. So wird auf sehr eindringliche Art und Weise deutlich, wie Mercedes-Benz heute die Voraussetzungen dafür schafft, die neue mobile Welt von Morgen ökologisch und gesellschaftlich nachhaltig zu gestalten.

Dazugehörige Projekte

  • Gemeinschaftszentrum Seebach
    Romero Schaefle Partner Architekten AG
  • Neustrukturierung und Erweiterungsneubauten Bezirksklinikum Mainkofen, 1. Rang im VgV-Verfahren
    DEWAN FRIEDENBERGER ARCHITEKTEN
  • Neubau Schule und Kindergarten
    Lämmli Architektur AG Architekten SIA
  • InterContinental Chongqing Raffles City & L42 Residential Clubhouse
    CL3 Architects
  • Design Offices, Munich
    Christoph Philadelphia

Magazin

Andere Projekte von jangled nerves

Ruhr Museum
Essen
voestalpine Stahlwelt
Linz, Österreich
mb! Stuttgarter Sternstunden
Stuttgart
Škoda Museum
Mladá Boleslav, Tschechische Rebublik
»Fastnacht der Hölle – Der Erste Weltkrieg und die Sinne«
Stuttgart
Gedenkstätte Hohenschönhausen
Berlin